Abo
  • Services:

Bürosuite: Microsoft Office für iOS wird teamfähig

Microsoft hat seine iOS-Bürosuite aktualisiert: Microsoft Office für iOS ermöglicht nun wie die Mac-Version die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten. Das Update bringt zudem Drag & Drop-Unterstützung auf dem iPad mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Office für iOS
Microsoft Office für iOS (Bild: Microsoft)

Nach der Ausstattung von Office für Mac 2016 mit Teamfunktionen hat Microsoft auch die mobilen Office-Anwendungen für iOS damit versehen. Microsoft Word, Powerpoint und Excel ermöglichen es nun wie unter Windows und seit kurzem auf dem Mac, alle Dokumente der Office-Suite gemeinsam mit anderen Nutzern parallel zu bearbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die anderen Anwender das jeweilige Dokument auf einem Mac, PC oder mobilen Gerät bearbeiten. Sie müssen das Dokument nur in Onedrive oder Sharepoint speichern. Alle sehen, wer mit ihnen in einem Dokument arbeitet und bekommen die Änderungen hervorgehoben dargestellt.

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. Mineralölraffinerie Oberrhein GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Ipad-Nutzer können nun auch Drag & Drop in den Office-Anwendungen und in Onedrive nutzen. So lassen sich Daten innerhalb der Office-Apps, Onedrive und anderen Apps verschieben.

Onedrive erhält nach Angaben von Microsoft eine neue Listenansicht, die etwa Dateinamen, Datum und Größe zeigt. Darüber hinaus unterstützt Onedrive jetzt nativ die Dateimanager-App in iOS 11. Damit können Anwender von jeder iOS-Applikation aus auf Onedrive oder Sharepoint zugreifen, Inhalte bearbeiten und speichern. Zudem zeigt Onedrive 130 Dateitypen wie Adobe Photoshop, Illustrator, RAW und Dicom-Bilddateien nativ in der App an, ohne dass dazu ein weiteres Programm geöffnet werden muss.

Microsoft Word, Powerpoint, Excel, Outlook und Onedrive sind im iTunes-App-Store verfügbar. Die Updates werden nach und nach ausgerollt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

FreiGeistler 31. Jan 2018

Nö, gemiden wird es gar nicht. Aber wer würde sich freiwillig Windows installieren, wen...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /