Abo
  • Services:

Gemeinsam gegen Trolle: Microsoft und Google beenden Patentstreit

Nach jahrelangen Streitigkeiten um Patente haben sich Google und Microsoft geeinigt. Sie wollen nun sogar kooperieren und Patenttrollen das Leben schwermachen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Microsoft hatte Motorola wegen Frand-Patenten verklagt.
Microsoft hatte Motorola wegen Frand-Patenten verklagt. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Eine der heftigsten Patentstreitigkeiten in der IT-Industrie ist beendet: Microsoft und Google legten rund 20 Klagen in den USA und Deutschland bei. Die zwischenzeitliche Google-Tochter Motorola wollte Patentzahlungen von Microsoft für die Spielekonsole Xbox. Microsoft versuchte im Gegenzug, einige Funktionen von Motorola-Smartphones fernzuhalten. Dabei ging es auch um das Google-Betriebssystem Android.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Immenstaad am Bodensee

In einer gemeinsamen Stellungnahme teilten die beiden Unternehmen nun mit: "Als Teil der Vereinbarung werden die Unternehmen alle anhängigen Rechtsstreitigkeiten über Patentverletzungen fallenlassen, einschließlich Verfahren zu Motorola Mobility. Daneben haben Google und Microsoft vereinbart, in bestimmten Patentangelegenheiten zu kooperieren und erwarten auf anderen Gebieten eine Zusammenarbeit zum Nutzen der Kunden." Unter anderem wollten sie bei der Entwicklung einer lizenzfreien Technologie zur Videokompression kooperieren, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf die Unternehmen.

Streit begann bereits 2010

Google arbeitete daran bereits zusammen mit dem Streamingdienst-Betreibern Netflix und Amazon. Außerdem wollen die beiden Unternehmen gemeinsam einen rechtlichen Rahmen unterstützen, der sogenannten Patenttrollen das Leben schwerer macht. So werden Firmen genannt, deren Geschäftsmodell es ist, Patente zusammenzukaufen und damit Geld von Unternehmen zu verlangen, die dazu passende Technologien nutzen.

Google hatte Motorola 2012 erworben und im vergangenen Jahr an den PC-Hersteller Lenovo weiterverkauft, behielt aber weitgehend das Patentarsenal. Bereits im Jahr 2010 hatte Motorola Microsoft verklagt. Dabei geht es direkt um Windows als Betriebssystem, Video-Encoding, E-Mail-Technik einschließlich Exchange, Messenger und Outlook, den Instant-Messaging-Dienst Windows Live und Microsofts objektorientierte Softwarearchitektur.

Im November 2012 hatte der Prozess gegen Motorola begonnen. Microsoft hatte der damaligen Google-Tochter vorgeworfen, für einige seiner Patente viel zu hohe Lizenzgebühren zu verlangen. Die Patente sollten nach Frand (Fair, Reasonable und Non-Discriminatory) lizenziert werden, argumentiert Microsoft, denn sie seien essenziell und müssten daher allen zu fairen Bedingungen zur Verfügung stehen.

Noch schärfer als der Konflikt von Google und Microsoft war in den vergangenen Jahren der Patentstreit zwischen den Smartphone-Herstellern Apple und Samsung, der bis auf die USA inzwischen ebenfalls eingestellt wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 9,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 6,66€

xUser 02. Okt 2015

Das betrifft aber Virtualisierung von Linux unter Windows (bzw. in der MS Cloud).


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Urheberrrecht
    Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

    1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
    2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
    3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

      •  /