Gemeinnützigkeit: EFF und Wikimedia wollen .org-Verkauf verhindern

Mit einer großen gemeinsamen Kampagne protestieren viele gemeinnützige Organisationen gegen den Verkauf der .org-Registry an einen Finanzinvestor. Dazu gehören Wikimedia, die EFF, das Internet Archive und viele andere.

Artikel veröffentlicht am ,
Es gibt erste große Proteste gegen den Verkauf der weltweit genutzten .org-Domain.
Es gibt erste große Proteste gegen den Verkauf der weltweit genutzten .org-Domain. (Bild: Joe Lodge/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Viele gemeinnützige Organisationen haben die Kampagne Save .Org gestartet und protestieren damit gemeinsam gegen den Verkauf der Public Interest Registry (PIR), die die .org-Top-Level-Domain betreibt. Erster Teil der Kampagne ist ein offener Brief an Andrew Sullivan, den Vorsitzenden der Internet Society (ISOC), zu der die nicht gewinnorientierte PIR bisher gehörte.

Zu den Erstunterzeichnern gehören viele bekannte Vereine und Organisationen, etwa die Bürgerrechtsorganisation EFF, die Wikimedia-Foundation, die FSF, das Internet Archive oder auch die Creative-Commons-Organisation. Aber auch außerhalb dieser eher der IT-Szene zuzuordnenden Vereine bekommt die Kampagne Unterstützung, etwa von der YMCA und YWCA, den Girl Scouts of America oder auch Meals on Wheels of America.

Die PIR wurde vor rund eineinhalb Wochen etwas überraschend an den zuvor unbekannten Finanzinvestor Ethos Capital verkauft. Das britische Magazin The Register hat sich ausführlich mit den Details des Verkaufs beschäftigt. Demnach gibt es noch engere Verbindungen von Ethos Capital zur Icann als bisher bekannt. Die Icann selbst hatte in diesem Sommer die zuvor gültigen Preisschranken für .org-Domains aufgehoben.

Die gemeinnützigen Organisation befürchten nun, dass durch den Verkauf die Preise für .org-Domains beliebig erhöht werden könnten. Ebenso wird befürchtet, dass die Registry unter der neuen Führung ihre Macht willkürlich ausnutzen und damit den gemeinnützigen Organisationen schaden könnte. Gefordert wird deshalb, dass die ISOC ihr ursprüngliches Versprechen einhält, dass die .org-Registry dem gemeinnützigen Sektor dient und der Verkauf entsprechend rückgängig gemacht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. Windows: Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate
    Windows
    Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate

    Die Berliner Verwaltung nutzt Windows-Server, die keine Sicherheitsupdates mehr bekommen - obwohl ein Austausch schon länger geplant gewesen ist.

  2. AMD RDNA3: Hinweise auf mögliche Radeon RX 7900 X3D
    AMD RDNA3
    Hinweise auf mögliche Radeon RX 7900 X3D

    Bereits zur Ankündigung der Chiplet-GPU war es ein offenes Geheimnis, dass 3D-Vcache möglich wäre. Nun gibt es Hinweise, dass die Speichercontroller bereits darauf ausgelegt sind.

  3. Vor Norwegen: Seatwirl baut Windrad mit vertikaler Achse
    Vor Norwegen
    Seatwirl baut Windrad mit vertikaler Achse

    Konventionelle Windräder haben eine horizontale Achse. Das schwedische Unternehmen Seatwirl setzt auf Windräder mit vertikaler Achse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /