Abo
  • Services:

Gemeinde: 80 Prozent wollen Glasfaser bis ins Haus

Im Emsland kommt Fiber To The Home (FTTH) gut an. Netzbetreiber EWE hat in einem Ort 80 Prozent der Haushalte für echte Glasfaser gewinnen können.

Artikel veröffentlicht am ,
In einem Rechenzentrum von EWE Tel
In einem Rechenzentrum von EWE Tel (Bild: EWE Tel)

In der Gemeinde Herzlake im Landkreis Emsland in Niedersachsen hat der Ausbau des Glasfasernetzes durch EWE erfolgreich begonnen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung unter Berufung auf den EWE-Kommunalverantwortlichen Gerd Niemann berichtet, hätten sich schon mehr als 80 Prozent der Haushalte für einen Glasfaser-Hausanschluss entschieden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. BauGrund Immobilien-Management GmbH, Bonn

Der Netzbetreiber EWE lässt rund 1.300 Haushalte anschließen. Laut Niemann plant EWE, im ersten Quartal 2018 die ersten Anschlüsse für schnelles Internet schalten zu können.

Niemann erklärte: "Für unseren Ausbau nutzen wir moderne Verlegetechniken. Dadurch sind bei einem Hausanschluss keine großen Baumaßnahmen im Vorgarten notwendig. Es sind nur zwei sehr kleine Löcher, die gebuddelt werden müssen, mehr nicht."

Ende vergangenen Jahres hatte EWE angekündigt, in den kommenden Jahren über 1,2 Milliarden Euro in den Ausbau von Glasfaser-Hausanschlüssen zu investieren. "Auch in anderen Gebieten, in denen wir den Ausbau angehen, ist die Nachfrage nach Hausanschlüssen schon sehr hoch. Die Bürgerinnen und Bürger fragen diese zukunftssichere Ausbauvariante, die sehr hohe und stabile Bandbreiten garantiert, momentan sehr stark nach", sagte Unternehmenssprecher Gerd Lottmann Golem.de auf Anfrage.

EWE: Gigabit-Kunden bekommen kostenlosen Hausanschluss

Seit Juni 2017 hat der Betreiber auch Internetzugänge mit einer Datenübertragungsrate von 1 GBit/s für Privatkunden im Angebot. Das Gigabit-Produkt kostet monatlich 199,95 Euro und bietet bis zu 200 MBit/s Upload-Bandbreite. Kunden, die das Gigabit-Produkt beauftragen, erhalten den Glasfaser-Hausanschluss ohne weitere Kosten. EWE ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg und Ostwestfalen-Lippe tätig.

In diesem Jahr treibt EWE den Ausbau von Glasfaserhausanschlüssen in rund 90 Städten und Gemeinden in den Landkreisen Aurich, Cloppenburg, Cuxhaven, Diepholz, Emsland, Grafschaft Bentheim, Harburg, Leer, Oldenburg, Wittmund und Steinfurt sowie in Bremerhaven weiter voran.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Faksimile 13. Sep 2017

Telekom.de/schneller

Faksimile 13. Sep 2017

Wie kommst Du zu so einer Aussage? Das ist zu pauschal. Siehe auch https://forum.golem...

Paule 13. Sep 2017

Je schlechter die bisherige Versorgung ist, desto höher ist die Bereitschaft bei einem...

Paule 13. Sep 2017

Entweder gar kein Internet. Oder sie sind mit dem bisher verfügbaren zum bisherigen...

silversonic 12. Sep 2017

Wenn ich mich nicht völlig irre gab es dazu mittlerweile Gerichtsurteile. 6 MBit...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /