Abo
  • Services:

'Die Plattenfirma bin ich selbst!'

Der Musiker bezeichnete die Töne als "Clustersounds". Als musikalischer Cluster wird eine atonale Tonfolge bezeichnet, die nicht einem Akkord wie in der klassischen Harmonielehre entspricht. Kramm zufolge experimentierte der Komponist Karlheinz Stockhausen als einer der ersten mit derartigen Klängen. Kramm wollte für den Hintergrund seines Acta-Videos bedrohliche Klangflächen haben, stellte einen Sound am Keyboard ein und überließ den Rest dem Zufall beziehungsweise seiner Tochter.

  • Die bekannte Gema-Sperrmeldung von Youtube - hier in der englischen Version
Die bekannte Gema-Sperrmeldung von Youtube - hier in der englischen Version
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Dass das Video trotz dieser Eigenleistungen gesperrt wurde, "kann eigentlich nur Zufall sein", sagte Kramm Golem.de. Zwar sei er noch Mitglied der Gema, doch könne die Organisation Stücke - ob nun Musik oder nicht - nicht sperren, wenn diese nicht ausdrücklich bei ihr gemeldet seien. Eine Beschwerde von Dritten hält Kramm für ausgeschlossen: "Die Plattenfirma kann's diesmal nicht gewesen sein, die bin ich ja selbst", sagte der Musiker. Er vertreibt über sein Label Danse Macabre schon lange seine Werke selbst.

Für das nächste Album seines Hauptprojekts "Das Ich" will Kramm aus der Gema endgültig austreten, auch um vergleichbare Scherereien zu vermeiden. Die Stücke sollen nicht nur wie von der Band aufgenommen vertrieben werden, sondern auch in Diensten wie Soundcloud mit einzelnen Spuren zur Verfügung stehen, damit Fans daraus leichter eigene Versionen oder Remixe erstellen können.

Eine Sprecherin von Youtube erklärte die Sperre des Videos gegenüber Golem.de mit einem "technischen Fehler". Durch Automatismen in den Analysefunktionen von Youtube sei der Clip kurzfristig nicht verfügbar gewesen. Warum dabei der Gema-Vermerk auftauchte, konnte die Sprecherin nicht erklären. Sobald Youtube auf den Umstand hingewiesen worden sei, sei der Clip aber wieder verfügbar gemacht worden.

 Gema-Vermerk: Youtube sperrt irrtümlich Acta-Video von Bruno Kramm
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

-CK- 15. Feb 2012

Hast du?!? Typischer Fall für Webfail.at, oder? Aber dein Name scheint Programm zu sein...

LetTheBirdsFlyFree 15. Feb 2012

@r1nka: Wenn du hier schon von Unwissenheit redest, dann solltest du dir mal aufmerksam...

lhazfarg 14. Feb 2012

Kommt darauf an, wie man "gut" definiert. Zensur, die nicht funktioniert, ist gut, da...

nie (Golem.de) 14. Feb 2012

Ich möchte bei den Diskussionen hier rund um die GEMA kurz anmerken, dass diese...

LeChiffre 14. Feb 2012

Google Search: ProxTube


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /