Gelesen: Blaue Häkchen erschweren Ausreden bei Whatsapp

Der Sender einer Whatsapp-Nachricht kann nun sehen, ob der Empfänger sie gelesen hat - das erschwert Ausreden und kommt bei vielen Nutzern gar nicht gut an.

Artikel veröffentlicht am ,
Blaue Häkchen
Blaue Häkchen (Bild: Whatsapp)

"Schatz, bring bitte zwei Kästen Mineralwasser mit": Wer über Whatsapp solche Nachrichten auf seinem Smartphone empfängt, liest und dann doch mit leeren Händen dasteht, hat unter Umständen künftig ein Problem. Denn der Sender kann nun anhand von zwei blauen Häkchen sehen, dass der Empfänger die Nachricht auf dem Display angezeigt bekommen und damit in den meisten Fällen auch gelesen hat.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. IT-Anforderungsmanager (m/w/d) Prozessdigitalisierung
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt in der Oberpfalz
Detailsuche

Bislang ist es so, dass ein graues Häkchen zeigt, dass die Nachricht erfolgreich verschickt wurde. Ein zweites graues Häkchen ist die Bestätigung, dass die Nachricht beim Empfänger angekommen ist. Wenn er sie gelesen haben müsste, färben sich die grauen Häkchen nun blau. Diese Bestätigung hat Whatsapp ohne große Ankündigung aktiviert.

Die Funktion lässt sich nicht abschalten. Im sozialen Netz sorgt sie für Verärgerung bei vielen Nutzern. Wer etwa auf Twitter nach den Stichworten "Whatsapp" und "blue ticks" sucht, findet dort vor allem Kritik. "Die blauen Häkchen könnten Ursache für Missverständnisse sein, für gebrochene Herzen und Depressionen", so ein Nutzer.

Die Häkchen dürften das Nutzerverhalten tatsächlich verändern. Schließlich muss man nun beim Öffnen von Whatsapp zumindest gefühlt viel stärker als bislang damit rechnen, dass der Sender einer Nachricht nach der "Gelesen"-Anzeige relativ zeitnah irgendeine Art von Reaktion oder Antwort haben möchte.

Nachtrag vom 6. November 2014, 11:30 Uhr

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einer ersten Version dieser News hatten wir geschrieben, dass die blauen Häkchen vorerst nur in der Android-App zum Einsatz kommen. Leser berichten, dass sie aber auch unter iOS zu sehen sind. Wir haben den Artikel angepasst. (Weiterer Nachtrag, 15:30 Uhr: Die blauen Häkchen gibt es auch unter Windows Phone. Wir danken für entsprechende Hinweise.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seitan-Sushi-Fan 10. Nov 2014

Wer WhatsApp nicht nutzt, wird nicht als verfügbar angezeigt. Wer nicht mit...

__destruct() 07. Nov 2014

*Als das Freibier noch ne Mark gekostet hat, die Gummistiefel noch aus Holz waren, und...

M.Kessel 07. Nov 2014

Nö, bist du nicht. Ich betrachte mein Mobiltelefon als tragbare Notrufsäule. Alles andere...

Chris152 07. Nov 2014

Nein, betrifft nur neue Nachrichten. Bei alten bleiben die Häkchen grau.

Anonymer Nutzer 07. Nov 2014

Ich hatte jetzt zwei Jahre eines und ich hab kein Bock mehr auf die Update Orgien...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Reality 12K QLED: Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an
    Reality 12K QLED
    Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an

    Das Reality 12K QLED von Pimax kann am PC oder autark verwendet werden. Allerdings ist schon das Basismodell des VR-Headsets sehr teuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /