Abo
  • IT-Karriere:

Gelesen: Blaue Häkchen erschweren Ausreden bei Whatsapp

Der Sender einer Whatsapp-Nachricht kann nun sehen, ob der Empfänger sie gelesen hat - das erschwert Ausreden und kommt bei vielen Nutzern gar nicht gut an.

Artikel veröffentlicht am ,
Blaue Häkchen
Blaue Häkchen (Bild: Whatsapp)

"Schatz, bring bitte zwei Kästen Mineralwasser mit": Wer über Whatsapp solche Nachrichten auf seinem Smartphone empfängt, liest und dann doch mit leeren Händen dasteht, hat unter Umständen künftig ein Problem. Denn der Sender kann nun anhand von zwei blauen Häkchen sehen, dass der Empfänger die Nachricht auf dem Display angezeigt bekommen und damit in den meisten Fällen auch gelesen hat.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Bislang ist es so, dass ein graues Häkchen zeigt, dass die Nachricht erfolgreich verschickt wurde. Ein zweites graues Häkchen ist die Bestätigung, dass die Nachricht beim Empfänger angekommen ist. Wenn er sie gelesen haben müsste, färben sich die grauen Häkchen nun blau. Diese Bestätigung hat Whatsapp ohne große Ankündigung aktiviert.

Die Funktion lässt sich nicht abschalten. Im sozialen Netz sorgt sie für Verärgerung bei vielen Nutzern. Wer etwa auf Twitter nach den Stichworten "Whatsapp" und "blue ticks" sucht, findet dort vor allem Kritik. "Die blauen Häkchen könnten Ursache für Missverständnisse sein, für gebrochene Herzen und Depressionen", so ein Nutzer.

Die Häkchen dürften das Nutzerverhalten tatsächlich verändern. Schließlich muss man nun beim Öffnen von Whatsapp zumindest gefühlt viel stärker als bislang damit rechnen, dass der Sender einer Nachricht nach der "Gelesen"-Anzeige relativ zeitnah irgendeine Art von Reaktion oder Antwort haben möchte.

Nachtrag vom 6. November 2014, 11:30 Uhr

In einer ersten Version dieser News hatten wir geschrieben, dass die blauen Häkchen vorerst nur in der Android-App zum Einsatz kommen. Leser berichten, dass sie aber auch unter iOS zu sehen sind. Wir haben den Artikel angepasst. (Weiterer Nachtrag, 15:30 Uhr: Die blauen Häkchen gibt es auch unter Windows Phone. Wir danken für entsprechende Hinweise.)



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

Seitan-Sushi-Fan 10. Nov 2014

Wer WhatsApp nicht nutzt, wird nicht als verfügbar angezeigt. Wer nicht mit...

__destruct() 07. Nov 2014

*Als das Freibier noch ne Mark gekostet hat, die Gummistiefel noch aus Holz waren, und...

M.Kessel 07. Nov 2014

Nö, bist du nicht. Ich betrachte mein Mobiltelefon als tragbare Notrufsäule. Alles andere...

Chris152 07. Nov 2014

Nein, betrifft nur neue Nachrichten. Bei alten bleiben die Häkchen grau.

Anonymer Nutzer 07. Nov 2014

Ich hatte jetzt zwei Jahre eines und ich hab kein Bock mehr auf die Update Orgien...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /