Abo
  • Services:

Geleakte Zugangsdaten: Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

Dropbox warnt zahlreiche Nutzer vor einem Einbruch in die eigenen Systeme aus dem Jahr 2012. Betroffene Accounts sollten mit einem neuen Passwort versehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox-Kunden mit alten Passwörtern sollten aktiv werden.
Dropbox-Kunden mit alten Passwörtern sollten aktiv werden. (Bild: Dropbox)

Mitarbeiter des Cloudspeicherdienstes Dropbox haben bestätigt, dass Nuterzdaten von mehr als 68 Millionen Accounts veröffentlicht wurden. Die Informationen wurden demnach im Jahr 2012 bei einem Einbruch kopiert, auf den Dropbox damals auch hingewiesen hatte. Nur die Größe des Hacks war bislang unklar.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Betroffen sind Nutzer, die ihren Account vor dem Jahr 2012 erstellt und das Passwort seitdem nicht geändert haben. Etwa die Hälfte der Passwörter ist mit bcrypt gesichert und dürfte somit nur schwer zu entschlüsseln sein. Die andere Hälfte der Passwörter ist hingegen mit SHA1 mit Salt und somit schlechter gesichert.

Dropbox-Sicherheitschef Patrick Heim sagte Motherboard, dass alle betroffenen Nutzer zum Passwortwechsel aufgefordert würden. "Wir haben den Reset als Vorsichtsmaßnahme durchgeführt, so dass alte Passwörter aus dem Jahr 2012 nicht genutzt werden können, um unberechtigten Zugang zu Dropbox-Accounts zu erlangen. Wir ermutigen Nutzer, ihr Passwort bei anderen Diensten zurückzusetzen, wenn sie glauben, dass sie dort das gleiche Passwort erneut genutzt haben."

Der Hack ist verifiziert

Der Sicherheitsforscher Troy Hunt verifizierte den Einbruch in die Dropbox-System anhand eigener Daten. Seine Nachforschungen belegen, dass tatsächlich die Dropbox-Accounts betroffen sind, deren Passwort zuletzt vor Mitte 2012 geändert wurden.

Neben der Passwortänderung können Nutzer ihre Dropbox-Accounts auch per 2-Faktor-Authentifizierung absichern. Dropbox unterstützt dafür auch die Verwendung von Apps wie Google Authenticator, die einen wesentlich besseren Schutz bieten als eine 2FA über SMS.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 17,99€

Xiut 05. Okt 2016

Wieso sollte ich Probleme haben? Du hast ganz klar gefährliches Halbwissen und wie man...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /