Abo
  • Services:
Anzeige
Cloudflare schaut, wie schlimm Cloudbleed war.
Cloudflare schaut, wie schlimm Cloudbleed war. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Geleakte Kundendaten: Cloudflare zieht Cloudbleed-Bilanz

Cloudflare schaut, wie schlimm Cloudbleed war.
Cloudflare schaut, wie schlimm Cloudbleed war. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie schlimm war Cloudbleed wirklich? Mit Hilfe einer Analyse der eigenen Datensätze will Cloudflare das beantworten.

Der Anti-DDoS-Anbieter Cloudflare hat in einem Blogpost durchgerechnet, wie viele Webseiten von der Cloudbleed-Sicherheitslücke im HTML-Parser des Unternehmens betroffen waren. Dazu hat das Unternehmen die eigenen Log-Dateien ausgewertet.

Anzeige

Das Unternehmen schreibt: "Obwohl der Bug schlimm war, hätten die Dinge noch deutlich schlechter laufen können." Man habe aber keine Hinweise darauf gefunden, dass der Bug tatsächlich in bösartiger Weise ausgenutzt wurde. Außerdem seien bei der überwiegenden Zahl der Kunden keine Daten geleakt worden.

Der Parser wird nach Angaben von Cloudflare genutzt, um verschiedene Funktionen zu automatisieren, etwa die Umschreibung von HTTP- zu HTTPS-Links, oder der Schutz von E-Mail-Adressen vor automatischen Mail-Adressen-Sammlern. Damit der Bug ausgenutzt werden konnte, mussten zwei Bedingungen erfüllt sein.

HTML "auf bestimmte Art und Weise kaputt"

Erstens musste das HTML der angefragten Seite "auf eine bestimmte Art und Weise kaputt sein", zweitens mussten bestimmte Cloudflare-Dienste aktiv sein. Konkret tauchte der Fehler immer dann auf, wenn eine angefragte Webseite mit einem unbestimmten Attribut endete.

Den durch den Bug verursachten Schaden analysiert Cloudflare in zwei Stufen. Im ersten Zeitraum zwischen dem 22. September 2016 und dem 13. Februar 2017 seien weniger als 180 Seiten betroffen gewesen. Eine Analyse der Webseitenaufrufe habe zudem ergeben, dass der Bug 605.037-mal ausgelöst wurde.

Verwundbarer Parser ab Februar auf deutlich mehr Seiten 

eye home zur Startseite
smirg0l 03. Mär 2017

Akamai ist aber nur ein reines CDN, während bei CloudFlare alles über diese geroutet...

Mithrandir 03. Mär 2017

Und wie viele davon bieten eine kostenfreie Version mit API an? So, aus Interesse... Es...

hg (Golem.de) 02. Mär 2017

Im Blogpost steht dazu: "For a limited period of time we keep a debugging log of requests...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHMIDT Technology GmbH, St. Georgen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. GDS GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Dickste Freunde?

    JackIsBlack | 23:32

  2. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    sneaker | 23:26

  3. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 23:25

  4. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    asdkasdk | 23:24

  5. Re: Kein Blödsinn

    JackIsBlack | 23:23


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel