Abo
  • IT-Karriere:

Geldautomaten: Mini-Skimmer sind fast unsichtbar

Das Kopieren von Bank- und Kreditkarten an Geldautomaten läuft mit immer aufwendigerer Hardware. Die Lesegeräte, Skimmer genannt, sind inzwischen kaum noch zu entdecken. Manche funken die ausgelesen Daten auch direkt an Banden, die mit europäischen Karten in den USA Geld abheben.

Artikel veröffentlicht am ,
In die Schlitze mancher Geldautomaten (Symbolbild) passen neue Skimmer fast komplett.
In die Schlitze mancher Geldautomaten (Symbolbild) passen neue Skimmer fast komplett. (Bild: AFP/Getty Images)

Der US-amerikanische Security-Experte Brian Krebs hat einige Bilder und Beschreibungen von einer neuen Generation von Skimmern für Geldautomaten veröffentlicht. Diese Geräte werden von Kriminellen an die Einzugschlitze der Geräte montiert - inzwischen zum Teil auch in die Öffnungen. Die modernen Skimmer sind durch Miniaturisierung der Elektronik so klein, dass sie nur noch sehr schwer von den Kunden einer Bank zu erkennen sind.

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Die Skimmer lesen den Magnetstreifen einer EC-, Bank- oder Kreditkarte aus und speichern die Daten. Die PIN wird durch eine ebenfalls am Geldautomaten montierte Minikamera ausgespäht. Mit diesen Daten kann dann der Magnetstreifen einer leeren Karte beschrieben werden, so dass ein Klon entsteht. Damit können die Täter an anderen Automaten in aller Welt so lange Geld abheben, bis der Betrug auffällt oder das Konto leergeräumt ist.

  • Der linke Teil dieses Mini-Skimmer verschwindet im Kartenschlitz. (Bild: EAST via Brian Krebs)
Der linke Teil dieses Mini-Skimmer verschwindet im Kartenschlitz. (Bild: EAST via Brian Krebs)

Auch der bisher für die Kriminellen riskanteste Teil der Aktion entfällt laut Krebs immer öfter: Manche der Skimmer müssen mitsamt ihren Daten nicht mehr abmontiert werden. Vielmehr besitzen sie, wenn der Automat und das gefälschte Lesegerät genügend Platz bieten, die Elektronik eines Handys. Per SMS werden die gerade erfassten Daten dann weitervermittelt, wobei die Betrüger sich längst in einem ganz anderen Land befinden können.

Immer raffiniertere Skimmer in Europa

Beide Varianten, die Mini-Skimmer und die Version mit Mobilfunk, wurden laut Krebs in den vergangenen Monaten vermehrt in Europa gefunden. Der Sicherheitsforscher hat die Angaben dem nichtöffentlichen aktuellen Bericht des Gremiums EAST entnommen, der halbjährlich die Entwicklungen um Geldautomatenbetrug erfasst. Unter dem Dach von EAST haben sich Finanzdienstleister aus 27 europäischen Staaten versammelt, um gemeinsam gegen solche Betrügereien vorzugehen.

Dass sich die Magnetstreifen kopieren lassen, ist ein seit Jahren bekanntes Problem. Daher ist an den meisten Geldautomaten in Europa das Abheben auch nur noch mit Karten möglich, die einen Smartcard-Chip enthalten - dieser lässt sich nicht so einfach klonen. In den USA, so schreibt Brian Krebs weiter, sind aber noch überwiegend Geldautomaten im Einsatz, denen eine Karte mit Magnetstreifen samt Pin genügt. Daher besteht das Geschäftsmodell der Banden nun darin, die Daten in Europa einzusammeln und sie dann schnell mit geklonten Karten in den USA zu nutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de

Kiwifranky63 21. Dez 2014

Oder so wie es mir vor 15 Jahren in Neuseeland erging, als ich dort meine Bankkarte...

User_x 10. Jul 2014

Aushänge mit Notrufnummern sind pflicht!

himitsu 09. Jul 2014

Der Client meldet dann doch alle Mails? Aber ja, sowas in der Art, nur das es eben die...

EvilSheep 09. Jul 2014

Ach die Putzfrau der hiesigen Filiale sieht recht vertrauenserweckend aus ;) Ich würde...

EvilSheep 09. Jul 2014

Als Kunde kann man doch fast froh sein wenn die eigene Bank keine derartigen Hinweise...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /