• IT-Karriere:
  • Services:

Geldautomat: Bargeld abheben mit dem Smartphone

Das Abheben von Bargeld am Geldautomaten soll bald mit Smartphones möglich sein. Eine Bank- oder Kreditkarte ist dann nicht mehr erforderlich, so dass Skimming-Attacken erfolglos bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bargeld abheben mit dem Android-Smartphone
Bargeld abheben mit dem Android-Smartphone (Bild: NCR)

NCR hat ein Demosystem vorgestellt, bei dem Kunden mit einer Smartphone-Anwendung Bargeld an einem Geldautomaten abheben können. Bestehende Geldautomaten benötigen keinerlei Umrüstungen am Gerät selbst. Das Geldabheben per Smartphone wird mit einer neuen Geldautomaten-Software möglich sein. Damit will NCR erreichen, dass die neue Funktion von möglichst vielen Banken und Sparkassen verwendet werden kann.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Das Demosystem funktioniert mit Android-Smartphones, auf denen eine entsprechende NCR-Anwendung läuft. Mit dieser kann sich der Bankkunde auf seinem Bankkonto anmelden und festlegen, wie viel Geld er abheben möchte. Diese Schritte können auch schon vorgenommen werden, bevor der Kunde am Geldautomaten ist. Er kann so dafür sorgen, dass der Vorgang nicht von Unbefugten beobachtet werden kann.

Geldabhebung kann unabhängig vom Geldautomaten vorbereitet werden

Auf dem Bildschirm des Geldautomaten erscheint ein QR-Code, der mit der Smartphone-Kamera aufgenommen werden muss. Dabei werden weder auf dem Smartphone noch im QR-Code Benutzerdaten gespeichert, verspricht NCR. Mittels QR-Code-Scan wird nur der Standort des Geldautomaten bestimmt sowie der Bezahlvorgang verifiziert. Auf dem Smartphone muss dazu wohl eine mobile Datenverbindung bestehen. Anschließend erfolgt die Auszahlung und der Bankkunde kann das Bargeld in der gewünschten Höhe entnehmen. Der Bankkunde benötigt dazu also keine Bank- oder Kreditkarte mehr und er muss am Geldautomaten auch keine PIN eingeben.

"Verbraucher schätzen die Vorzüge mobiler Anwendungen, denn sie bedeuten mehr Flexibilität und Zeitersparnis. Eine Erleichterung mit Hilfe ihres Smartphones erwarten Anwender auch im Hinblick auf ihre Bankgeschäfte", erklärt Wolfgang Kneilmann, Vice President Europe von NCR. "Bargeldabhebungen mit Hilfe des Smartphones sind der nächste Schritt, um Mobile-Banking-Lösungen nach Verbraucherwünschen weiter auszubauen - zu einer zunehmend mobilen Bankfiliale."

Damit will NCR die Gefahr von Skimming-Attacken verringern. Mit einer Minikamera wird beim Skimming die Eingabe der Geheimnummer am Geldautomaten gefilmt oder mit einer fingierten Tastatur abgefangen. Die zusätzlich vom Magnetstreifen ausgelesenen Daten der Bankkarte werden auf Blankokarten gespielt.

Smartphone-Anwendung kommt spätestens Ende des Jahres

NCR will die Android-Anwendung dafür bis Ende 2012 fertig haben. Zudem soll eine entsprechende Anwendung für alle wichtigen Smartphone-Betriebssysteme erscheinen. Welche Plattformen das im Detail sein werden, verriet NCR noch nicht.

Nachtrag vom 19. Juni 2012, 10:01 Uhr

NCR wird die Smartphone-Anwendung zum Abheben von Bargeld am Geldautomaten lediglich für zwei Smartphone-Betriebssysteme anbieten: Android und Apples iOS. Andere Smartphone-Plattformen werden von NCR nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

wrt 19. Jun 2012

du hast nicht verstanden, dass es bei diesem system gar nicht um kontaktlose RFIDs geht.

wrt 19. Jun 2012

naja, wo java code und qr codes ja auch so proprietär sind, dass man sie nicht...

ip (Golem.de) 19. Jun 2012

einmal stand im Text fälschlicherweise NRC, alle anderen Male war die Firma korrekt mit...

charlie_mops 19. Jun 2012

Wenn sie es hinbekommen, mit diesem System wenigstens die derzeitige PIN-Sicherheit...

Xyn 19. Jun 2012

Daher meinte ich ja um andere tolle Apps zu installieren. Die anderen werden auf diesen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /