Gelbe Engel: Rettungssimulation ADAC - The Game angekündigt

Pannenhelfer, Notarzt und Hubschrauberpilot sollen in der Managementsimulation ADAC - The Game zusammenarbeiten müssen, um Autofahrern in Schwierigkeiten zu helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptgrafik von ADAC - The Game
Konzeptgrafik von ADAC - The Game (Bild: Rondomedia)

In Deutschland sind Managementsimulationen rund um die Feuerwehr immer wieder erstaunlich erfolgreich. Jetzt kündigt der Mönchengladbacher Publisher Rondomedia ein solches PC-Programm in einem etwas anderen Szenario an: In ADAC - The Game soll sich der Spieler um Autofahrer kümmern. Es soll drei Aufgabenbereiche geben: Der Spieler tritt als Pannenhelfer und Fahrer eines "Gelben Engels" an, bekommt das Kommando über Luftrettungshubschrauber und Notarzt, um Verletzte von Unfallorten zu bergen, und koordiniert die Einsatzkräfte in der Pannenhilfezentrale. Die Fahr- und Flugzeuge steuert der Spieler nicht direkt, sondern ungefähr wie in einem Echtzeit-Strategiespiel.

Stellenmarkt
  1. Mobile Developer Android (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Hannover
Detailsuche

Der Missionsmodus soll den Spieler durch verschiedene Regionen in Deutschland führen und ihn bei ansteigendem Schwierigkeitsgrad vor immer komplexe Herausforderungen stellen. Je weiter der Spieler fortgeschritten ist, umso umfangreicher sollen der Fuhrpark, die Ausrüstung und die Aktionsmöglichkeiten sein, mit denen die Aufgaben gemeistert werden können.

Das offiziell vom ADAC unterstützte Spiel entsteht derzeit beim finnischen Entwicklerstudio Fragment, das gerade die Feuerwehr-Rettungssimulation Rescue 2013 fertiggestellt hat. Informationen über den Erscheinungstermin von ADAC - The Game liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
App
Betrüger nutzen Lidl Pay aus

Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
Artikel
  1. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

  2. Infrastruktur: Wie das Internet am Kapitalismus scheitert
    Infrastruktur
    Wie das Internet am Kapitalismus scheitert

    Immer häufiger fallen wegen Fehlern eines einzigen Dienstes Tausende von Webseiten aus. Das zeigt: Das Internet stößt im Kapitalismus an Grenzen.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  3. Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
    Anti-Virus
    John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

    John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

LinuxMcBook 31. Mai 2013

+1

Charles Marlow 31. Mai 2013

Und bei unbequemen Wahrheiten sollen schwarze Sonnenbrillen helfen: https://en.wikipedia...

Sammie 31. Mai 2013

Dafür sind Tiere ja auch da - um Lebewesen mit mehr Hunger satt zu machen. Wären alle...

Natchil 30. Mai 2013

Hat nichts damit zu tun. Das Spiel haben viele gespielt, es wurde bekannt weil es viele...

irata 30. Mai 2013

Mich fasziniert gerade der Begriff "Alltagssimulation". Darunter fällt wohl alles was...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30 Euro [Werbung]
    •  /