• IT-Karriere:
  • Services:

Geländewagen: Erster elektrischer Landrover soll 2021 kommen

So schnell wird das nichts mit elektrischen Geländefahrten: Der Road Rover von Land Rover soll vornehmlich auf normalen Straßen zuhause sein.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Die Marke soll elektrisch werden.
Die Marke soll elektrisch werden. (Bild: Jaguar Land Rover)

Jaguar Land Rover soll den Road Rover als erstes vollelektrisches Auto der Marke Landrover ab 2021 bauen. Dies berichtet Autocar.

Stellenmarkt
  1. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Gaggenau
  2. Universität Passau, Passau

Der Hersteller will eine Milliarde britische Pfund in drei neue, in Großbritannien gebaute Elektroautos investieren. Dabei handelt es sich um den Jaguar XJ, den J-Pace und den Road Rover von Landrover. Das Werk Castle Bromwich soll dazu umgebaut werden.

Jaguar wird die Fabrik im Vorort Birminghams umgestalten, um dort Fahrzeuge auf der Basis der Modular Longitudinal Architecture (MLA) zu produzieren. Das ist eine Plattform, auf der Autos mit einem Benzin-, Diesel-, Hybrid- oder Elektromotor aufgebaut werden können. Zudem wird Jaguar in Mittelengland eine Fabrik für die Akkumontage sowie eine für den Bau des elektrischen Antriebsstrangs betreiben.

Der Land Rover soll eine niedrigere Bodenfreiheit als der Land Rover Range Rover Evoque aufweisen. Es handelt sich um ein Crossover-SUV, das Anleihen einer Limousine und eines SUV vereint. Angaben zu Preisen und Leistungsdaten gibt es noch nicht.

Schon länger ist bekannt, dass die Luxuslimousine Jaguar XJ als Elektroauto neu auf den Markt gebracht werden soll. Das Design und die Produktentwicklung wird das Team übernehmen, das schon Jaguars erstes Elektroauto, den I-Pace, entwickelte. Gebaut wird das Auto in Castle Bromwich. Der XJ ist das Spitzenmodell von Jaguar. Das Fahrzeug, dessen Design mehrfach geändert wurde, wird seit 1968 gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 48,99€
  3. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  4. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /