Abo
  • Services:

Geisterfahrer: Bundesregierung plant elektronische Überwachung der Autobahn

Die Bundesregierung will mit elektronischen Kontrollen Geisterfahrer auf Autobahnen leichter erkennen und ein Warnsystem aufbauen. Der Vorgänger des jetzigen Bundesverkehrsministers Dobrindt setzte noch auf analoge Warnschilder.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Warnung für Autofahrer in Österreich
Warnung für Autofahrer in Österreich (Bild: Pflatsch/CC SA BY 3.0)

Mit Elektronik gegen todbringende Geisterfahrer: Das sieht ein neuer Plan des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt (CSU) vor, von dem die Passauer Neue Presse berichtet.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

An einigen Autobahn-Auffahrten in Deutschland wurden bislang große Warnschilder erprobt, die potenziellen Geisterfahrern bedeuten sollen, dass sie im Begriff sind, falsch auf die Autobahn aufzufahren. Die Idee stammte noch von Dobrindts Vorgänger Ramsauer. Nun sollen elektronische Warnsysteme probeweise eingesetzt und die Erfahrungen damit gesammelt und bewertet werden.

Nach dem Bericht will das Bundesverkehrsministerium eine technische Prüfung für sämtliche Anschlussstellen einführen und eine elektronische Geisterfahrermeldung erproben. Diese soll sowohl den Fahrer auf Kollisionskurs als auch andere Autofahrer auf der betroffenen Strecke warnen.

Das Bundesverkehrsministerium will in einem sogenannten "digitalen Testfeld Autobahn" neue Techniken erproben. Dazu gehört unter anderem die Falschfahrer-Erkennung. Ob auch andere diskutierte Techniken wie eine elektronische Mauterfassung für Pkws erprobt werden, ist nicht bekannt.

In Deutschland soll es zu etwa fünf Radiomeldungen über Falschfahrer pro Tag kommen. Dabei handelt es sich jedoch auch um Falschmeldungen, weil sich einige Autofahrer geirrt haben oder in böser Absicht einen angeblichen Falschfahrer meldeten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. 4,99€

__destruct() 21. Aug 2014

Es gibt auch Leute, die dauernd rechts überholen. Mich hat mal einer 5 oder 6 mal...

F4yt 20. Aug 2014

Am besten auch gleich für notorische zu schnell Fahrer, drängler, nervöse Wechlser und...

Bouncy 19. Aug 2014

Fast, ja. Ich hab zwar ziemlich gute sonstige Lebensumstände, aber steiger das gerne...

plutoniumsulfat 19. Aug 2014

man braucht doch keine Bahncard 100. Und selbst dann keine Karte für ÖPNV. Stark...

plutoniumsulfat 19. Aug 2014

hatte mich auf deinen Post bezogen, wo du schreibst, dass man beim richtigen auffahren...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /