• IT-Karriere:
  • Services:

Geheimes Team: Apple entwickelt Satellitentechnologie für das iPhone

Apple hat ein eigenes Team für Satelliten-Technik. Mit seinen Finanzreserven könnte der US-Konzern ein eigenes Satellitennetz mit neuer Technologie für hohe Datenraten aufbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Satellitentelefon von Thuraya
Satellitentelefon von Thuraya (Bild: Thuraya)

Apple hat ein geheimes Team, das an Satellitentechnologie arbeitet. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit dem Projekt vertraut sind. Der iPhone-Hersteller beschäftige rund ein Dutzend Ingenieure aus der Luft- und Raumfahrt-, Satelliten- und Antennenindustrie an dem Projekt, um Ergebnisse innerhalb von fünf Jahren zu erhalten. Die Arbeiten an dem Projekt seien noch in einem sehr frühen Stadium und könnten auch noch abgebrochen werden.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Eine klare Richtung und Verwendung für Satellitentechnik sei noch nicht festgelegt. Der Apple-Vorstandsvorsitzende Tim Cook habe Interesse an dem Projekt gezeigt was darauf hinweisen könnte, dass es eine Priorität für den Konzern darstelle.

Es ist nicht klar, ob Apple beabsichtigt, die kostenintensive Entwicklung einer eigenen Satellitenflotte voranzutreiben oder nur vorhandene Satelliten zu nutzen. Eine Apple-Sprecherin lehnte eine Stellungnahme für Bloomberg ab.

"Die Lehren aus früheren Niederlagen von Iridium, Globalstar und Teledesic sind, dass es wirklich schwierig ist, einen tragfähigen Geschäftsplan für milliardenschwere Satellitenkommunikationsprojekte zu finden", sagte Tim Farrar, Satellitenspezialist und Principal bei TMF Associates zu Bloomberg.

Apple verfügte im Oktober 2019 über finanzielle Reserven in Höhe von 205,9 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang um 2,2 Prozent Vergleich zum Vorquartal. Das Unternehmen gibt viel Geld für eigene Film- und Serieninhalte und Dividenden für die Aktionäre aus.

Satellitentelefone mit ihren großen Antennen benötigen eine Sichtverbindung zum Satelliten und funktioieren deswegen nur im Freien. Apple könnte ein eigenes Satellitennetz aufbauen und dabei versuchen, bisher nicht erreichte Datenraten anzubieten. Dadurch könnten bestehende Mobilfunkbetreiber umgangen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

ZuWortMelder 23. Dez 2019 / Themenstart

Wir reden über die Firma, von denen die Hardware und das Softwareökosystem kommt, wenn...

FranzJosephStra... 22. Dez 2019 / Themenstart

ist eine super Ergänzung und eine gute Gelegenheit für Technologieaustausch und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /