Abo
  • Services:
Anzeige
Das NSA-Hauptgebäude.
Das NSA-Hauptgebäude. (Bild: Trevor Paglen/CC0 1.0)

Geheime NSA-Ethik: Die Informationen würden die Öffentlichkeit nur verunsichern

Das NSA-Hauptgebäude.
Das NSA-Hauptgebäude. (Bild: Trevor Paglen/CC0 1.0)

Die NSA will nicht sagen, wie die Mitarbeiter in ethischen Fragen geschult werden. Sie wäre klug beraten, das zu tun.
Von Hauke Gierow

Der US-Geheimdienst National Security Agency hat strenge ethische Richtlinien - das behaupten die Schlapphüte jedenfalls. Als die Reichweite der NSA-internen Überwachungssuchmaschine XKeyscore bekannt wurde, beschwichtigte der Geheimdienst die Öffentlichkeit mit dem Verweis darauf, dass die beteiligten Agenten auf detaillierte ethische Standards verpflichtet werden.

Anzeige

Wenn es Standards gibt, dann gibt es auch ein Dokument, dachte sich der US-Journalist David W. Brown und fragte genau dieses nach dem Informationsfreiheitsgesetz bei dem Geheimdienst an. Jetzt antwortete dieser mit der für Geheimdienste üblichen Transparenz: Die Dokumente bleiben geheim.

Diese Ablehnung ist problematisch und eigentlich nicht zu erklären, schreibt David W. Brown für The Week: "Wenn XKeyscore selbst so geheim wäre, dass die NSA nicht zugeben dürfte, dass es so ein Programm überhaupt gibt, wäre die Antwort verständlich." Denn wenn der Geheimdienst Ethik-Richtlinien für ein geheimes Programm veröffentlichen würde, würde er ja damit indirekt die Existenz des Programms eingestehen.

Details zu XKeyscore sind bekannt

Doch die Details zu XKeyscore sind bekannt. Medien haben weltweit darüber berichtet und die NSA hat sogar selbst in einer Pressemitteilung zugegeben, dass das Programm existiert. Von daher ist nicht klar, was gegen eine Veröffentlichung der ethischen Rahmenbedingungen spricht, die die Agenten beim Umgang mit dem mächtigen Suchwerkzeug beachten müssen. Es ist zumindest unwahrscheinlich, dass in den Ethik-Regeln selbst detaillierte Informationen über das Funktionieren von XKeyscore enthalten sind.

Wenn diese detaillierten, ethischen Standards existieren - wie es die NSA behauptet -, dann würde die Lektüre dieses Dokumentes der Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, sich selbst damit auseinanderzusetzen. Doch so müssen die Bürger weiter darauf vertrauen, dass die ethische Bildung der Geheimagenten den Ansprüchen in einer Demokratie gerecht werden - und können das nicht selbst überprüfen.

Ein Geheimdienst soll für Sicherheit sorgen. Wenn er aber einen übertriebenen Geheimhaltungskult betreibt, sorgt das für das genaue Gegenteil. Spekulationen, Verunsicherung und Gerüchte. Selbst ehemalige NSA-Direktoren beklagen mittlerweile, dass der Dienst mit Informationen nicht offensiv genug umgeht.

Die Geheimhaltung der geheimen Ethik ist also eine vertane Chance für die NSA.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)


eye home zur Startseite
chris101 14. Apr 2016

Und weil das akzeptiert wird gibt es auch keine Kontrolle ueber die Geheimdienste, womit...

FreiGeistler 13. Apr 2016

Etwas verstecken, wäre einer. Informationskrieg und Informationskrieg.

Der Held vom... 13. Apr 2016

Es gibt auch unblutige Revolutionen, auch wenn das vielleicht für Viele nicht mehr so in...

Der Held vom... 13. Apr 2016

Oder: 1.) Machen, was geht. 2.) Unter allen Umständen die Klappe halten. 3.) Dieses...

EHammm 12. Apr 2016

Die NSA verfolgt(e) eine deutlich pragmatische Ethik der geforderten Selbstbeherrschung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  2. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DFS Aviation Services GmbH, Langen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  2. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  3. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  4. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  5. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  6. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  7. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  8. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  9. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  10. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: AI gibt es nicht.

    Danse Macabre | 08:03

  2. Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    deefens | 08:02

  3. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    TTX | 08:02

  4. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    gadthrawn | 08:02

  5. Re: Seit Monaten bekannt.

    FreiGeistler | 08:00


  1. 07:00

  2. 19:04

  3. 18:51

  4. 18:41

  5. 17:01

  6. 16:46

  7. 16:41

  8. 16:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel