Abo
  • Services:
Anzeige
Satya Nadella in Berlin
Satya Nadella in Berlin (Bild: Benjamin Sterbenz/Golem.de)

Geheimdienstzugriff: Microsoft hostet Cloud-Dienste lieber bei der Telekom

Satya Nadella in Berlin
Satya Nadella in Berlin (Bild: Benjamin Sterbenz/Golem.de)

Microsoft wird seine Cloud-Dienste in Deutschland bei der Deutschen Telekom hosten, um den US-Geheimdiensten zu entgehen. Kunden können sich dafür entscheiden, Azure, Office 365 und Dynamics CRM von Servern in Magdeburg und Frankfurt zu nutzen.

Anzeige

Microsoft wird seine Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online künftig auch aus Rechenzentren der Telekom in Magdeburg und Frankfurt am Main anbieten. "Kunden können weiterhin unsere öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Lösungen nutzen oder sich dafür entscheiden, unsere Services aus deutschen Rechenzentren zu beziehen und den Zugang zu ihren Daten durch einen deutschen Datentreuhänder kontrollieren zu lassen", erklärte Microsoft-Chef Satya Nadella am 11. November 2015 in Berlin.

Die neuen Cloud-Dienste werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 verfügbar gemacht. Sie stehen auch Kunden aus anderen europäischen Ländern zur Verfügung, erklärte Microsoft. Microsoft bietet die Produkte aus den Rechenzentren in Deutschland an und übernimmt Kunden- und technischen Support.

"Wir übernehmen die Rolle des Treuhänders für die Daten der Kunden von Microsoft", erklärte Anette Bronder, Director der Digital Division von T-Systems. Die Telekom verantworte den Schutz der Kundendaten und den Zugriff darauf.

Streit um Zugriff von US-Behörden auf Rechenzentren in Europa

Telekom-Sprecher Frank Leibiger sagte Golem.de: "Bei dem Angebot handelt es sich um eine Microsoft-Infrastruktur. Wir haben jetzt die Cisco Intercloud, die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei, die vCloud von VMware und jetzt die Microsoft-Cloud für Azure."

Im Streit über den Zugriff von US-Behörden auf Rechenzentren in Europa und Microsoft steht eine Entscheidung noch aus. Solange das Berufungsverfahren laufe, wollte Microsoft die von US-Ermittlungsbehörden geforderten E-Mail-Daten aus seinem Rechenzentrum in Irland nicht herausgeben, wurde im August 2014 erklärt.


eye home zur Startseite
Atalanttore 22. Nov 2015

Erst in Russland ist man einigermaßen sicher vor einem Zugriff von US-Behörden.

Wurly 12. Nov 2015

Naja, erst einmal deutsches Datenschutzrecht und deutsche Werte... Der BND hat zwar auch...

Juge 12. Nov 2015

Die Frage ist nicht spezifisch genug. Office 365 ist ein Lizenmodell für eine ganze...

bernd71 11. Nov 2015

Bingo, geht auch nicht hauptsächlich um Geheimdienste sondern um die "normalen...

Jasmin26 11. Nov 2015

Im speziellen Fall gehts um MS Server in Irland . MS mietet "einen Dienst"auch nicht von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. Vodafone, Düsseldorf
  3. Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht
  2. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum
  3. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: @Glm Laptop Hardware = Laptop Leistung

    JensM | 23.06. 23:52

  2. Re: Was soll der Quatsch?

    Hotohori | 23.06. 23:51

  3. Re: sieht ambitioniert aus

    Hotohori | 23.06. 23:47

  4. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    Hotohori | 23.06. 23:45

  5. Re: Mit 10.14 sind KEXT tot

    lanG | 23.06. 23:33


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel