Abo
  • Services:
Anzeige
Satya Nadella in Berlin
Satya Nadella in Berlin (Bild: Benjamin Sterbenz/Golem.de)

Geheimdienstzugriff: Microsoft hostet Cloud-Dienste lieber bei der Telekom

Satya Nadella in Berlin
Satya Nadella in Berlin (Bild: Benjamin Sterbenz/Golem.de)

Microsoft wird seine Cloud-Dienste in Deutschland bei der Deutschen Telekom hosten, um den US-Geheimdiensten zu entgehen. Kunden können sich dafür entscheiden, Azure, Office 365 und Dynamics CRM von Servern in Magdeburg und Frankfurt zu nutzen.

Anzeige

Microsoft wird seine Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online künftig auch aus Rechenzentren der Telekom in Magdeburg und Frankfurt am Main anbieten. "Kunden können weiterhin unsere öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Lösungen nutzen oder sich dafür entscheiden, unsere Services aus deutschen Rechenzentren zu beziehen und den Zugang zu ihren Daten durch einen deutschen Datentreuhänder kontrollieren zu lassen", erklärte Microsoft-Chef Satya Nadella am 11. November 2015 in Berlin.

Die neuen Cloud-Dienste werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 verfügbar gemacht. Sie stehen auch Kunden aus anderen europäischen Ländern zur Verfügung, erklärte Microsoft. Microsoft bietet die Produkte aus den Rechenzentren in Deutschland an und übernimmt Kunden- und technischen Support.

"Wir übernehmen die Rolle des Treuhänders für die Daten der Kunden von Microsoft", erklärte Anette Bronder, Director der Digital Division von T-Systems. Die Telekom verantworte den Schutz der Kundendaten und den Zugriff darauf.

Streit um Zugriff von US-Behörden auf Rechenzentren in Europa

Telekom-Sprecher Frank Leibiger sagte Golem.de: "Bei dem Angebot handelt es sich um eine Microsoft-Infrastruktur. Wir haben jetzt die Cisco Intercloud, die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei, die vCloud von VMware und jetzt die Microsoft-Cloud für Azure."

Im Streit über den Zugriff von US-Behörden auf Rechenzentren in Europa und Microsoft steht eine Entscheidung noch aus. Solange das Berufungsverfahren laufe, wollte Microsoft die von US-Ermittlungsbehörden geforderten E-Mail-Daten aus seinem Rechenzentrum in Irland nicht herausgeben, wurde im August 2014 erklärt.


eye home zur Startseite
Atalanttore 22. Nov 2015

Erst in Russland ist man einigermaßen sicher vor einem Zugriff von US-Behörden.

Wurly 12. Nov 2015

Naja, erst einmal deutsches Datenschutzrecht und deutsche Werte... Der BND hat zwar auch...

Juge 12. Nov 2015

Die Frage ist nicht spezifisch genug. Office 365 ist ein Lizenmodell für eine ganze...

bernd71 11. Nov 2015

Bingo, geht auch nicht hauptsächlich um Geheimdienste sondern um die "normalen...

Jasmin26 11. Nov 2015

Im speziellen Fall gehts um MS Server in Irland . MS mietet "einen Dienst"auch nicht von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. BWI GmbH, Nürnberg oder München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation VR 299,90€, €iPhone SE 32 GB für 303,00€, Intenso externe 4-TB-HDD für...
  2. (u. a. 15% auf SSDs, Sony-TVs 15% günstiger, 20% auf Samsung-Monitore, Tablets und Smartphones...
  3. (u. a. Samsung 850 Pro 256 GB 109,90€, Core i7-7700K 299,00€, Ryzen 5 1600X 199,90€, Oculus...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Stoker | 23:26

  2. Re: Großartiger Guardian-Artikel und...

    FreierLukas | 23:23

  3. Re: LTE900 seit ein paar Tagen vielerorts gro...

    Axido | 23:18

  4. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 23:17

  5. Da werden die Browserhersteller wohl reagieren...

    xMarwyc | 23:16


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel