Abo
  • Services:
Anzeige
Im CIA-Hauptquartier in Langley sollen die Kongressmitarbeiter überwacht worden sein.
Im CIA-Hauptquartier in Langley sollen die Kongressmitarbeiter überwacht worden sein. (Bild: Jason Reed/Reuters)

Geheimdienste: Streit über angeblichen Datenklau bei der CIA

Der US-Geheimdienst CIA liegt im Clinch mit seinen Kontrolleuren. Sie streiten darüber, wer wen rechtmäßig ausspioniert haben soll.

Anzeige

Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hat offenbar Mitarbeiter des Kongresses in Washington ausspioniert. Hintergrund der Aktion soll die Überprüfung der inzwischen beendeten CIA-Verhörprogramme durch den Geheimdienstausschuss des US-Senats gewesen sein. Dabei soll die CIA die Arbeit der Kongressmitarbeiter und möglicherweise auch deren Computer überwacht haben, wie US-Medien unter Berufung auf anonyme Quellen berichten.

Der Ausschuss hatte Ende 2012 einen 6.000-seitigen Abschlussbericht vorgelegt, der bislang noch nicht veröffentlicht wurde. Die Ausschussvorsitzende Dianne Feinstein hatte die Verhörprogramme, die auch Foltermethoden wie Waterboarding sowie die Einrichtung geheimer Gefängnisse (Black Sites) umfassten, anschließend als schwere Fehler bezeichnet.

Der aktuelle Streit entzündete sich an einer CIA-internen Studie, die offenbar dem Senatsausschuss vorliegt und den offiziellen Stellungnahmen des Geheimdienstes zu den Verhörprogrammen widersprechen soll. Nachdem die CIA erfahren hatte, dass dem Senat das Papier vorliegt, warf sie dem Ausschuss im Januar dieses Jahres im Gegenzug vor, das Material unerlaubt von den CIA-Rechnern entwendet zu haben. Die Ausschussmitarbeiter zogen daraus wiederum den Schluss, dass die CIA die Computer überwacht habe, die ihnen zu Recherchezwecken im strengbewachten Hauptquartier in Langley zur Verfügung gestellt worden waren.

Von offizieller Seite wird bislang nur eingeräumt, dass CIA-Generalinspekteur David Buckley den Fall untersucht. Allerdings sind laut New York Times keine Einzelheiten oder Ergebnisse der Untersuchung bekannt. Der demokratische US-Senator Mark Udall soll in einem Brief an US-Präsident Barack Obama von einer "beispiellosen Aktion" der CIA gesprochen haben. Diese sei "unglaublich beunruhigend für die Geheimdienstkontrolle durch den Senat und für unsere Demokratie". Die Ausschussvorsitzende Feinstein wollte nicht konkret Stellung zu dem Fall beziehen, bestätigte aber die Untersuchung. Mit Blick auf die Spannungen zwischen Senat und CIA sagte die Senatorin: "Unsere Kontrollfunktion wird sich durchsetzen."


eye home zur Startseite
enteKross 07. Mär 2014

Wenn überhaupt eine Konsequenz von den klugen Amis getroffen wird dann wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. 699,90€ + 3,99€ Versand
  3. 184,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  2. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  3. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  4. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland

  5. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  6. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  7. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  8. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  9. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  10. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Exynos CPU für D

    niemandhier | 08:44

  2. Re: Klinke

    triplekiller | 08:43

  3. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    rocketfoxx | 08:42

  4. Re: 64 gb rom?

    triplekiller | 08:41

  5. Sinn?

    deefens | 08:38


  1. 08:27

  2. 07:40

  3. 07:27

  4. 07:13

  5. 18:40

  6. 18:19

  7. 18:01

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel