Abo
  • Services:

Geheimdienste: Hacker verschafft sich Zugriff auf NSA-Webseite

Ein Hacker aus Deutschland hat eigenen Angaben zufolge eine Sicherheitslücke auf der Webseite des US-Geheimdienstes NSA entdeckt.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Ein deutscher Hacker hat einen XSS- und einen SQL-Inject-Fehler auf der Homepage der NSA entdeckt.
Ein deutscher Hacker hat einen XSS- und einen SQL-Inject-Fehler auf der Homepage der NSA entdeckt. (Bild: NSA/Screenshot: Golem.de)

Der sächsische Computerexperte Matthias Ungethüm hat sich offenbar Zugang zur Homepage des US-Geheimdienstes NSA verschafft. Dort platzierte der Hacker eine eigene Botschaft, wie er im Radiosender MDR Info am Freitag berichtete. Er ersetzte demnach das NSA-Motto "Codebreakers and Codemakers" durch den Schriftzug "Durchleuchten Sie Ihre Homepage". Es handelt sich um einen eher harmlosen Cross-Site-Scripting-Angriff, der jedoch verwendet werden kann, um Malware über offiziell aussehende Webseiten zu verbreiten. Daten auf dem Webserver seien nicht verändert worden.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Das ausgetauschte Bild war entsprechend nur beim Aufrufen eines speziell bearbeiteten Links zu sehen, heißt es beim MDR. Die anderen Besucher der Webseite hätten die reguläre Version angezeigt bekommen.

SQL-Inject-Fehler

Allerdings will Ungethüm auch einen SQL-Inject-Fehler auf dem Server der NSA entdeckt haben. Er habe über die Adressleiste "einige harmlose Befehle" eingegeben und Rechen- und Vergleichsaufgaben durchgeführt, sich aber aus "rechtlichen Gründen" nicht tiefer in das System hineingewagt, schreibt der MDR.

Dabei ging es lediglich um den Zugriff auf die NSA-Webseite. Die streng geheimen Datenbanken des Dienstes seien nicht betroffen, schreibt der MDR. Nach Aussage des Hackers sei der Eingriff vergleichsweise einfach gewesen. "Das ist jetzt keine Lücke, die wirklich viel Fachwissen beansprucht", sagte er.

Die Lücke habe Ungethüm bereits vor einer Woche der NSA gemeldet. Weder er noch der MDR, der über das ARD-Hauptstadtstudio Kontakt zur NSA aufnahm, hätten bislang eine Antwort bekommen. Unklar ist, ob der Fehler inzwischen behoben wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

User_x 05. Mai 2014

oder war es doch der Reiner Zufall? ;)))

gaym0r 05. Mai 2014

Ich registrier mir jetzt elledatic.com und leite es auf Scientology weiter...

Cerdo 04. Mai 2014

Ist aber leider schon tausende male vorgekommen. Auch bei großen Unternehmen und Behörden.

TrullaAusMV 04. Mai 2014

Schlümmer Fünger Du!

Schnarchnase 03. Mai 2014

Solche Leute tun nichts was den massenhaften Menschenrechtsverstoß von Geheimdiensten...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /