Abo
  • Services:
Anzeige
Siemens-Gebäude in München (Symbolbild): Lieferte Siemens Spionagetechnik nach Russland?
Siemens-Gebäude in München (Symbolbild): Lieferte Siemens Spionagetechnik nach Russland? (Bild: Lukas Barth/Reuters)

Geheimdienst-Affäre: NSA wollte Siemens via BND ausspionieren

Siemens-Gebäude in München (Symbolbild): Lieferte Siemens Spionagetechnik nach Russland?
Siemens-Gebäude in München (Symbolbild): Lieferte Siemens Spionagetechnik nach Russland? (Bild: Lukas Barth/Reuters)

Die NSA hat den BND offensichtlich auch zur Wirtschaftsspionage benutzt: Mit Hilfe des deutschen Geheimdienstes soll der technische US-Geheimdienst Siemens ausgespäht haben.

Anzeige

Der technische US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) wollte über den Bundesnachrichtendienst (BND) den deutschen Konzern Siemens auszuspähen. Das berichtet die Wochenzeitung Bild am Sonntag (BamS) unter Berufung auf US-Geheimdienststellen. Anlass dafür seien Geschäfte von Siemens mit einem russischen Geheimdienst.

Nach Ansicht der NSA hat Siemens nachrichtendienstliche Kommunikationstechnik an den russischen Geheimdienst SSSN geliefert. Der SSSN, der 2003 aus dem Geheimdienst FAPSI hervorging, ist der technische Geheimdienst Russlands und damit das Pendant zur NSA.

Siemens äußert sich nicht zu Russland-Geschäften

Siemens wollte sich zu Geschäften mit den Russen nicht äußern. Ein Sprecher sagte der BamS: "Siemens sind keinerlei Fakten im Verantwortungsbereich des Unternehmens bekannt, die eine Motivation von nachrichtendienstlicher Seite nachvollziehbar machen würden."

Der BND hat für die NSA jahrelang tausende Ziele in Westeuropa und Deutschland ausgespäht. Der US-Geheimdienst gab dem BND Suchbegriffe, nach denen abgeschöpfte Daten durchsucht wurden.

NSA gab BND unzulässige Suchbegriffe

Viele dieser sogenannten Selektoren waren nicht zulässig, da sie nicht den Absprachen der Geheimdienste entsprachen: Sie verletzten die Rechte deutscher Bürger sowie deutsche und europäische Interessen. Das widerspricht den Vorgaben für die Zusammenarbeit deutscher Dienste mit der NSA.

Die NSA hat so den BND dazu benutzt, Unternehmen, darunter Airbus, aber auch Beamte der französischen Regierung sowie der EU-Kommission in Brüssel auszuspionieren.


eye home zur Startseite
AnonymerHH 11. Mai 2015

gute namenswahl, ist das die schwester von fappy? ;)

theWhip 11. Mai 2015

... Herr Sigmar Gabriel da hinterfragt hat und ihm im persönlichem Gespräch versichert...

M.P. 11. Mai 2015

Gähn, Artikel von 1999 Da wird Siemens bereits als Ziel von Industriespionage...

SchmuseTigger 11. Mai 2015

Wurde jetzt nicht mehrfach vom BND bestätigt das die Selektoren die in Bad Aibling...

Prinzeumel 11. Mai 2015

xDDDD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Coburg
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  2. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  3. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  4. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  5. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  6. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  7. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  8. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  9. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  10. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    FreierLukas | 07:39

  2. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 07:34

  3. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Eheran | 07:21

  4. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    RaZZE | 07:21

  5. Re: Das ist schon heftig.

    RaZZE | 07:20


  1. 07:51

  2. 07:23

  3. 07:08

  4. 19:40

  5. 19:00

  6. 17:32

  7. 17:19

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel