Abo
  • Services:
Anzeige
Smartwatch-Steuerung mit Joystick-Elementen
Smartwatch-Steuerung mit Joystick-Elementen (Bild: CMU Future Interfaces Group)

Gehäuse als Joystick: So werden Smartwatches künftig bedient

US-Forscher haben eine neue Eingabemöglichkeit für Smartwatches entwickelt, die trotz der winzigen Displays eine vernünftige Bedienung der Handgelenksrechner ermöglicht. Dabei verwenden sie das Uhrengehäuse als Joystick.

Anzeige

Die wenigen Quadratzentimeter, die ein Smartwatch-Display bietet, eignen sich kaum für eine vernünftige Touchscreen-Steuerung, weil der Finger des Anwenders den Bildschirminhalt verdeckt und das Zielen auf winzige Bedienelemente praktisch unmöglich ist. Viele Hersteller reduzieren die Oberflächen deshalb auf ein Minimum oder wollen den Anwender dazu bringen, gar mit der Uhr zu sprechen. Einen anderen Weg gingen Forscher der Carnegie Mellon University in den USA.

Der Smartwatch-Prototyp der Wissenschaftler lässt komplexe Eingaben zu, weil sich das Uhrendisplay bewegen lässt und dies erkennt. Anstelle von Scrollgesten auf dem Touchscreen neigt der Anwender das Uhrengehäuse einfach leicht mit den Fingern. Auf Kartenausschnitten lässt sich so viel besser navigieren als mit dem Touchscreen auf dem Display. Der Uhrenträger drückt einfach das Display wie bei einem Steuerkreuz leicht nach links, rechts, oben oder unten und bewegt so die Kartenansicht. Gezoomt wird, indem man das Gehäuse etwas eindrückt.

Besonders interessant ist diese Art der Steuerung auch in verzweigten Menüs. Sie ließen sich ähnlich bedienen wie Konsolenspiele mit einem Controller, ohne dass der Anwender ein einziges Mal das Gehäuse loslassen muss. Die Uhr lässt sich auch leicht drehen, womit sich zum Beispiel die Musiklautstärke verändern oder der Wecker stellen lässt.

Der Prototyp der Forscher wird auf der Konferenz "ACM CHI Conference on Human Factors in Computing Systems" im kanadischen Toronto ausgestellt, die noch bis zum 1. Mai 2014 läuft.

Im wissenschaftlichen Begleitaufsatz (PDF) schreiben die Forscher Robert Xiao, Gierad Laput und Chris Harrison, dass ihr Ansatz nicht nur preiswert, sondern vor allem kompakt genug ist, um in Smartwatches eingesetzt zu werden. Ob dieses Benutzerinterface allerdings tatsächlich einmal bei einer Armbanduhr Verwendung findet, ist nicht absehbar.


eye home zur Startseite
silas79 01. Mai 2014

Falsche Tatsachenbehauptung und später wieder relativieren... mag den Stil ebenfalls nicht.

Moridin 30. Apr 2014

Beim iRiver S10 Aber Hauptsache, man "forscht" erstmal...

TraxMAX 30. Apr 2014

Bringt doch einfach 4 Tasten an der Seite und vielleicht eine oben an und gut ist. Die...

david_rieger 30. Apr 2014

Wer behauptet, der Joystick würde nur eine Woche durchhalten? Muss nur halbwegs gescheit...

MaxT 30. Apr 2014

So ein Konzept wurde hier auf der CHI in der gleichen Session auch vorgestellt. Ich wei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WESTPRESS, Hamm
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,00€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    HorkheimerAnders | 23:50

  2. Re: Via Viagem

    Cok3.Zer0 | 23:48

  3. Re: Bei voller Leistung reicht das Netzteil nicht...

    ikso | 23:35

  4. Re: Ich lach mich kaputt

    nachgefragt | 23:28

  5. Re: Bei 42% Steuersatz in D sollte öffentlicher...

    Laforma | 23:20


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel