Abo
  • Services:
Anzeige
Zahlreiche Mailchimp-Accounts wurden übernommen.
Zahlreiche Mailchimp-Accounts wurden übernommen. (Bild: Graham Clueley)

Gehackte Zugänge: Kriminelle versenden Malware mit Mailchimp-Accounts

Zahlreiche Mailchimp-Accounts wurden übernommen.
Zahlreiche Mailchimp-Accounts wurden übernommen. (Bild: Graham Clueley)

Kriminelle nutzen offenbar übernommene Mailchimp-Accounts, um Malware zu verbreiten. Das geschieht vor allem über Mails mit angeblichen Rechnungen. Alle 2.000 betroffenen Accounts wurden vorläufig stillgelegt.

Rund 2.000 Accounts von Mailchimp-Nutzern sind in den vergangenen Wochen von Kriminellen missbraucht worden. Offenbar gab es aber keinen Sicherheitsvorfall beim Provider selbst, vielmehr wurden die Zugangsdaten wohl per Malware individuell abgegriffen. Mailchimp ist ein Provider für E-Mail-Marketing und versendet nach eigenen Angaben mehr als zehn Milliarden E-Mails pro Monat.

Anzeige

Mailchimp selbst verneint, dass es einen Hack gegeben hat. Alle betroffenen Nutzer seien informiert worden, die Passwörter wurden zurückgesetzt. Das Unternehmen sagte Motherboard: "Am frühen Morgen haben wir im Rahmen normaler Compliance-Prozesse eine kleine Menge von Accounts identifiziert und deaktiviert, die falsche Rechnungen versendet haben. Wir haben die Situation genauer untersucht und keine Hinweise dafür gefunden, dass es einen Einbruch bei Mailchimp gegeben hat." Alle betrügerischen Aktivitäten seien gestoppt worden.

Mails mit Malware-Archiven

Troy Hunt hatte zunächst berichtet, dass die Datenbank von Kunden eines legitimen Mailchimp-Accounts Nachrichten mit dem Betreff "Inoice 00317" [sic!] bekommen hat. In der Mail war dann ein Link zu einem mit Malware infizierten Dateiarchiv. Offenbar war aber nicht nur ein Provider betroffen, die Webseite Business News Australia hatte auf ihrem E-Mail-Account als Reaktion einen Auto-Responder aufgesetzt, der vor der vermeintlichen Rechnung warnt.

Der Sicherheitsforscher Graham Cluley berichtet, dass ein Hacker ihm von einem Dokument mit rund 2.000 gehackten Accountdaten von Mailchimp berichtet hatte. Die Accountdaten sollen mit Hilfe des Trojaners Vawtrak von den Rechnern der Nutzer gesammelt worden sein. Vawtrack verbreitet sich vor allem über infizierte Word-Dokumente.

Der beste Schutz gegen einen solchen Angriff ist es, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. Mailchimp fördert diese Maßnahme sogar explizit und bietet Kunden einen Rabatt von zehn Prozent, wenn sie die zusätzliche Accountsicherung aktivieren.


eye home zur Startseite
Apfelbrot 27. Nov 2016

Vergiss es der Typ hat noch nie mit hohem Mailaufkommen zu tun gehabt. Wir nutzen...

RipClaw 25. Nov 2016

Ich hab schon öfters mitbekommen das Spammer ganz "legale" Newsletterdienste zum...

Kleba 25. Nov 2016

"Mailchimp fördert diese Maßnahme sogar explizit und bietet Kunden einen Rabatt von zehn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Volkswagen AG, Wolfsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: SkyNet

    Muskelkater | 23:09

  2. Re: Neues Board?

    LinuxMcBook | 23:08

  3. Extremes Ungleichgewicht der Kräfte

    Muskelkater | 23:06

  4. Re: Off-Topic: kann man golems HD-Videos...

    dEEkAy | 23:03

  5. Re: hoffentlich ohne Radarstörungsabschaltung...

    Muskelkater | 22:56


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel