Abo
  • IT-Karriere:

Gehackt: Facebook Messenger enthält versteckte Geldsendefunktion

Der ungeliebte Facebook Messenger enthält bereits Code, um Geld an Kontakte zu senden. Facebook will sich nicht dazu äußern, wann die Funktion freigeschaltet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald Bezahlen innerhalb von Facebook möglich?
Bald Bezahlen innerhalb von Facebook möglich? (Bild: Andrew Aude/Screenshot: Golem.de)

Der Informatik-Student Andrew Aude von der Stanford University hat eine noch nicht öffentliche Funktion zum Geldsenden an Freunde im Facebook Messenger entdeckt. Das berichtet das Onlinemagazin Techcrunch. Aude hat bei Twitter gezeigt, dass er das Tool Cycript einsetzte.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel

Die noch nicht freigeschaltete Zahlfunktion lässt dem Bericht zufolge Überweisungen zu und ähnelt in der Funktionalität dem Versenden eines Fotos mit dem Messenger. Nutzer können ihre Bankkartendaten dafür hinterlegen. Über eine PIN-Code-Abfrage soll die Überweisung gesichert werden. Anfragen zu der Funktion hat Facebook nicht beantwortet.

Unklar ist, ob Facebook eine Gebühr erheben will oder die Bezahlfunktion nutzen wird, um die bei vielen Nutzern ungeliebte App aufzuwerten. Facebook hatte David Marcus zum Chef des Bereiches Messenger gemacht, der zuvor Chef von Paypal war. Damit konkurriert das weltgrößte soziale Netzwerk mit Anbietern wie Square Cash, Venmo, Dwolla, Paypal oder Worldremit. Über Worldremit ist ein Aufladen des Mobilfunkguthabens von Nutzern in anderen Ländern über deren Rufnummer möglich.

Bereits im vergangenen Monat hatte der IT-Security-Experte Jonathan Zdziarski über Payment-Code im Facebook Messenger Software berichtet.

Aude sagte Techcrunch, er habe Cycrypt genutzt, um in den Code auf einem iPhone mit Jailbreak zu schauen. In seinem Experiment habe Facebook nichts über seine Überweisungen im Newsfeed publiziert. Die Bezahlfunktion habe nur mit einer Bankkarte, nicht aber mit einer Kreditkarte oder Kontodaten funktioniert.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte bei Bekanntgabe der Ergebnisse für das zweite Quartal 2014 bereits angekündigt, dass es für den Messenger "in einiger Zeit" eine Bezahlfunktion geben werde. Es sei aber "noch sehr viel Grundlagenarbeit zu leisten", für die sich das Unternehmen die nötige Zeit nehmen werde.

Im April 2014 wurde berichtet, dass Facebook in Irland eine Erlaubnis bekommen wollte, um einen Zahlungs- und Geldtransferdienst anzubieten. Wenn Facebook die Genehmigung erhielte, gälte der Zahlungsdienst automatisch in der gesamten Europäischen Union (EU).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€

obermeier 07. Okt 2014

"Dubdi dubdi dubdiiiiiiii du." --Gir

Wallbreaker 07. Okt 2014

xD Genau, am besten noch reiche Kinder, die direkten Zugang zu Papis Kreditkarte haben.

jude 07. Okt 2014

Nein, nur wenn "Dollar" versendet werden. Wenn eine Initialverteilung von 1 "fb-credit...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /