• IT-Karriere:
  • Services:

Gegen Vodafone: Telekom schafft neue Kabelsparte

Die Deutsche Telekom legt ihre Kabelnetzsparte mit Breitband für Geschäftskunden zusammen. Der neue Chef des Bereichs kommt von Tele Columbus.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik beim Kabelnetz der Telekom
Technik beim Kabelnetz der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat den Bereich Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau Geschäftskunden neu geschaffen, wozu die Kabelsparte des Netzbetreibers gehört. Das gab das Unternehmen am 19. September 2019 bekannt. Nach der Übernahme von Unitymedia durch Vodafone in Deutschland wolle die Telekom den Bereich "stärken und weiter ausbauen".

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. IAM Worx GmbH, Oberhaching, Nanjing (China)

Die Leitung des neuen Bereichs liegt bei Jean Pascal Roux, der zuletzt Chief Sales Officer Housing Industry & Infrastructure bei der Tele Columbus Gruppe war. Vor seiner Zeit bei dem drittgrößten Kabelnetzbetreiber hatte Roux zehn Jahre lang verschiedene Positionen bei Debitel. "Sein Engagement stärkt das Profil der Telekom als innovativen und beständigen Kabelnetzbetreiber in Deutschland", sagte Dirk Wössner, Vorstand Telekom Deutschland.

Zum Ende des Jahres 2017 hatte die Telekom 218.000 Kunden mit "Zuhause Kabel Fernsehen" versorgt. "Wir haben bundesweit mehrere Hunderttausend Wohnungen/Anschlüsse bei einer Vielzahl von Wohnungsunternehmen unter Vertrag", sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage.

Eine kurze Geschichte des Telekom-Koaxkabels

Im Jahr 1999 gliederte die Telekom das Kabelnetz wegen regulatorischer Anforderungen aus dem Unternehmen aus, um den Verkauf im Jahr 2000 vorzubereiten. Im Jahr 2009 beschloss die Telekom den Wiedereinstieg in das Kabel-TV-Geschäft, weil die zehnjährige Sperrfrist endete.

Bei Bestandsbauten verlegt die Telekom-Sparte die Leitungen in der Regel bis zum Übergabepunkt im Keller, dem Fiber To The Distribution Point (FTTDP). Von dort aus gehen die Daten über herkömmliche Koaxialkabel. Bei Neubauten wird die Glasfaser nicht nur bis in den Keller des jeweiligen Hauses (FTTB - Fiber To The Building), sondern bis in die Wohnung (FTTH - Fiber To The Home) verlegt. In Frankfurt am Main hat die Kabelnetzsparte der Telekom im Oktober 2018 angekündigt, 10.000 Neubauwohnungen der Wohnungsbaugesellschaft ABG und Umgebung mit Glasfaser zu versorgen. Dabei wird nicht nur eine Glasfaser für Internet, Telefon und IP-Fernsehen verlegt, sondern noch eine zweite für Kabelfernsehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-43%) 15,99€
  3. 3,99€

Bonarewitz 19. Sep 2019

Da im nächsten Satz der Weg vom DP zur Wohnung beschrieben wird, ergibt sich der Rest...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /