Abo
  • IT-Karriere:

Gegen Verkehrsinfarkt: Paketshop für mehrere Dienstleister eröffnet

Im Hamburg ist ein Abhol- und Bringservice für Pakete eröffnet worden, der mehrere Paketdienstleister vereint. So sollen unnötige Wege verhindert werden - sowohl von Kunden als auch von Paketboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketlieferung (Symbolfoto)
Paketlieferung (Symbolfoto) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

In Hamburg ist ein Paketshop eröffnet worden, der Sendungen von DPD, GLS, Hermes und UPS entgegennimmt. Kunden können ihre Pakete dort auch aufgeben. Betreiber des Dienstes in einem Einkaufszentrum in Hamburg-Bergedorf ist die Deutsche Immobilien Gruppe. Die Abholung der Pakete ist von Montag bis Samstag zwischen 8 bis 20 Uhr möglich. DHL ist in dem Shop noch nicht vertreten.

Stellenmarkt
  1. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern
  2. Standard Life, Frankfurt am Main

Hintergrund des neuen Angebots: Zahlreiche Paketdienste liefern etliche Versandbestellungen aus, stellen sich zur Auslieferung auf Straßen und Gehwege, verstopfen Straßen und belasten die Umwelt. Viele dieser Fahrten sind zudem unnötig, weil die Kunden nicht zu Hause sind.

Alternative Konzepte sehen vor, dass Pakete in der Nachbarschaft oder in Läden von Vertragspartnern ab- und aufgegeben werden können. Auch Paketstationen, die mittlerweile auch Pakete annehmen, wurden schon eröffnet.

Ab 2019 will Volkswagen mit dem Dienst We Deliver Autobesitzern die Möglichkeit geben, sich Paketlieferungen in den Kofferraum legen zu lassen. Auf einer passenden App sieht der DHL-Zusteller den Standort des Fahrzeugs und kann an diesem mit einem einmaligen Zugangscode den Kofferraum öffnen. Bei der Belieferung in den eigenen Kofferraum war der Automobilhersteller Volvo Vorreiter. Bereits 2014 startete der Hersteller einen Pilotversuch. Mit einer Markteinführung in Deutschland zögert Volvo indes noch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 83,90€
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)

.02 Cents 16. Okt 2018

Bei UPS kann man zumindest in der Schweiz vor dem Erstzustell-Versuch nichtmal einen...

|=H 16. Okt 2018

Dann kann man mal ein bisschen früher aufstehen und das Paket vor der Arbeit abholen...

bazoom 16. Okt 2018

Wie wäre es wenn du einfach direkt eine andere lieferadresse verwendest?

bennob87 16. Okt 2018

Das wäre eigentlich die Idee. Wenn eine Kette wie in deinem Beispiel Aldi eine eigene...

Spaghetticode 16. Okt 2018

Das ist gar keine gute Lösung: Die Paketabholung wird zeitaufwendig und (für schwere...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /