• IT-Karriere:
  • Services:

Gegen Vectoring: Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

Der TV-Kabelnetzbetreiber Tele Columbus will DSL-Nutzer abwerben und steigert die Download-Rate auf 150 MBit/s und das Upload auf fast 5 MBit/s. Dabei werden einige Preise gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tele Columbus hofft auf Umsteiger vom klassischen DSL-Anschluss auf TV-Kabel.
Tele Columbus hofft auf Umsteiger vom klassischen DSL-Anschluss auf TV-Kabel. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Tele Columbus bietet seinen Neukunden ab September 2014 schnellere Internetverbindungen. Das gab das Unternehmen bekannt. Die Download-Geschwindigkeiten steigen je nach Tarif von 32 auf 50 MBit/s, von 64 auf 100 MBit/s und von 128 auf 150 MBit/s. Die Upload-Rate beträgt bei diesen Tarifen künftig einheitlich 5.000 KBit/s (4,88 MBit/s).

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt

Die Tarife "2er Kombi 100" und "2er Kombi 150" mit einer Flatrate für Telefonie und Internet werden billiger. Die beiden schnellsten Tarife kosten dann monatlich 10 beziehungsweise 20 Euro weniger als bisher. Die anderen Angebote bleiben im Preis unverändert.

Kunden, die von einem anderen Anbieter zu Tele Columbus wechseln und eine Vertragsrestlaufzeit von mehr als drei Monaten haben, bekommen bis zu sechs Freimonate, erklärte der Betreiber. Neukunden für die Flatrate für Telefon und Internet mit einer Geschwindigkeit ab 50 MBit/s haben die Wahl zwischen einer monatlichen Preisreduzierung im ersten Vertragsjahr oder dem Tablet Blaupunkt Polaris QC.

"Der Bedarf unserer Kunden an schnellen Internetverbindungen steigt laufend", sagte Stefan Beberweil, Mitglied der Geschäftsführung der Tele Columbus Gruppe. Er hofft auf Umsteiger vom klassischen DSL-Anschluss auf TV-Kabel.

Die Telekom bietet ihre schnellsten Vectoring-Anschlüsse für Einsteiger zum Preis von monatlich 34,95 Euro an. Das Angebot gilt für die ersten sechs Monate, danach steigt der Preis auf 44,95 Euro. Vectoring ist eine Technologie, mit der bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload angeboten werden können. VDSL ist gegenwärtig maximal mit 50 MBit/s verfügbar.

Beim Download-Tempo sind die TV-Kabelanbieter der DSL-Konkurrenz überlegen. Das ergab ein Nutzertest der Computerbild. Demnach luden Kunden der Kabelnetzbetreiber Unitymedia, Kabel BW und Kabel Deutschland im Durchschnitt Daten mit knapp 35,8 MBit/s herunter. Bei den Nutzern der drei größten DSL-Anbieter lief der Download dagegen nur mit knapp 11,7 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. 10,49€
  3. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...

ranzassel 04. Sep 2014

Ich hab bei TC einen Ping zwischen 18 und 25ms. Geht also durchaus.

ranzassel 04. Sep 2014

Ich hab dann jetzt auch mal per Mail angefragt (wegen Wechsel von 64 auf 100). Innerhalb...

German2Orbit 03. Sep 2014

Das stimmt sogar das sieth man auch an den Pings die schießen bei Telecolumbus an die...

AlphaStatus 03. Sep 2014

Ich komm mit 100/2,5 Mbit/s (Kabel) wunderbar zurecht. Mein Upload Traffic der letzten 4...

Sharra 03. Sep 2014

Das muss nichtmal am Verteiler oder DSLAM liegen. In aller Regel verlaufen die...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

    •  /