Abo
  • Services:

Gegen Pegida: Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

Der Vorstand der Gesellschaft für Informatik setzt sich für die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ein. Wissenschaftliche Arbeit lebe von der Zusammensetzung aus unterschiedlichen Nationen. Auch der Bitkom stellte sich gegen Pegida.

Artikel veröffentlicht am ,
Demonstration in Köln am 15. Januar 2015
Demonstration in Köln am 15. Januar 2015 (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Der Vorstand der Gesellschaft für Informatik hat sich für die Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte und Offenheit für Flüchtlinge in Deutschland ausgesprochen. Das erklärte der Verband am 30. Januar 2015 nach einer Sitzung. "Deutschland profitiert von der Zuwanderung aus dem Ausland auf vielerlei Weise", sagte GI-Präsident Peter Liggesmeyer. "Unsere wissenschaftliche Arbeit an den Hochschulen und Forschungsinstituten lebt davon, dass sich unsere Arbeitsgruppen aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlicher Nationen zusammensetzen."

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  2. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart

Die Informatiker sprachen sich ausdrücklich dafür aus, Menschen in Notsituationen aufzunehmen und zu unterstützen. Von politischen Strömungen und Einzelmeinungen, die diesen Grundsatz moralisch-ethischen Handelns in Frage stellen, distanzierte sich der GI-Vorstand offensichtlich auch mit Blick auf Pegida.

Auch der IT-Industrieverband Bitkom begrüßt die steigende Zahl qualifizierter Zuwanderer. Angesichts des seit Jahren unverändert hohen Fachkräftemangels müssten die Anstrengungen, Deutschland für Hochqualifizierte aus dem Ausland noch attraktiver zu machen, weiter verstärkt werden. Aktuell fehlten in Deutschland 41.000 IT-Spezialisten. Unternehmen, aber auch öffentliche Einrichtungen seien vor allem auf der Suche nach Software-Entwicklern.

"Neben attraktiven Arbeitsplätzen und möglichst unbürokratischen Zuwanderungsregeln müssen sich Interessenten aus dem Ausland hier auch willkommen fühlen. Die derzeit aufgeheizte, lautstarke Bewegung gegen ausländische Mitbürger und Zuwanderer ist nicht nur abstoßend, sie schadet der Wirtschaft", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

bstea 02. Feb 2015

Schau dir Köln an. Dort konnten einige ihr Auto nach einer solchen Demo beschädigt...

SelfEsteem 01. Feb 2015

_Ich_ rudere nicht - Ihr seht Gespenster. Wo sagt Liggesmeyer denn, was Ihr ihm in den...

Blackburn 01. Feb 2015

Im Grunde macht er sich da nur sorgen um das Stadtbild. Plädiert also dafür, Menschen in...

bstea 01. Feb 2015

Es sind keine 40K sondern 5K du hast den Multiplikator vergessen. Nicht alle Stellen...

DrWatson 01. Feb 2015

Das sagt sich so leicht. Dann sendet halt Russland die Waffen, was haben die Flüchtlinge...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /