Gegen Netflix und Amazon: Telekom will Entertain für Streaming öffnen

Mit exklusiven Rechten und eigenen Produktionen soll das IP-TV-Angebot Entertain Streaming für alle angeboten werden. Damit will die Telekom Netflix und Amazon Konkurrenz machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Telekom-Angebot Entertain
Das Telekom-Angebot Entertain (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom soll kurz davor stehen, ihr IP-TV-Angebot Entertain auch als Streaming für Nicht-Telekom-Kunden zu öffnen. Das berichtet das Branchenmagazin Werben & Verkaufen unter Berufung auf Branchengerüchte.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
Detailsuche

Entertain Streaming soll Zugriff auf Serien wie Better Things oder Handmaid's Tale bieten, für die die Telekom die exklusiven Rechte in Deutschland erworben hat. Die Serie Deutsch-Les-Landes (Germanized), eine Produktion von Amazon Studios, Bavaria Fiction, Telekom und Telfrance, soll im Zentrum des neuen Angebots stehen.

Laut dem Bericht sei die Telekom mit mehreren Produktionsfirmen in Gesprächen und einige neue Projekte seien bereits in Vorbereitung. Die Telekom hat auf Anfrage von Werben & Verkaufen den Bericht nicht dementiert: "Wir wollen das Projekt aktuell nicht bestätigen", sagte ein Sprecher.

Serien: Riesensummen für die Telekom

Die Telekom erklärte schon im Mai 2017, bei Entertain mehr exklusive Inhalte anbieten zu wollen. "Das wird auch relativ schnell kommen, wir haben für die nächsten Jahre schon einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag reserviert", sagte der damalige Telekom-Landeschef Niek Jan van Damme. Die Telekom biete bei Basketball und Eishockey bereits exklusive Inhalte an, was sich auch lohne.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Van Damme sagte, dass durch diesen Content schon mehr als 100.000 Kunden "so ein Produkt zubuchen würden. Ja, TV-Serien, das ist sehr kostbar. Das wissen wir auch." Auch für die Telekom seien dies jedoch Riesensummen. Es gebe auch Erfahrungen im Ausland. "Gegebenenfalls werden dann Serien oder Filme mit Übersetzung hier angeboten, aber wir gucken uns auch die Möglichkeit an, selber zu produzieren hier in Deutschland."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blaub4r 30. Aug 2018

https://mobilsicher.de/kategorie/whatsapp-und-messenger/rcs-mobilfunk-messenger-soll-sms...

blaub4r 30. Aug 2018

Ist aber so. ich würde genauso mehr bezahlen wenn ich die wahl zwischen alles habe. am...

plutoniumsulfat 28. Aug 2018

Exklusivität ist halt Mist.

Richy-Holly 28. Aug 2018

Niemand ist auf die Entertain Hardware angewiesen. Mit Kodi geht das ganz wunderbar auch...

bombinho 28. Aug 2018

Das liegt ein wenig an der Medien-/Informationsstrategie. Dass ein so grosses...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /