• IT-Karriere:
  • Services:

Gegen Microsoft: Oracle verhandelt über Kauf von Tiktok

Jetzt hat Microsoft bei der erzwungenen Übernahme von Tiktok einen ernstzunehmenden Konkurrenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmensitz von Tiktok
Firmensitz von Tiktok (Bild: Chris Delmas/AFP via Getty Images)

Oracle gehört zu den Interessenten für eine Übernahme der chinesischen Kurzvideo-App Tiktok. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf informierte Kreise. Das von Larry Ellison gegründete Technologieunternehmen hat Gespräche mit dem chinesischen Eigentümer Bytedance geführt, um den Betrieb der App in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  2. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg

Oracle arbeitet mit einer Gruppe von US-Investoren zusammen, die bereits eine Beteiligung an Bytedance besitzen, darunter General Atlantic und Sequoia Capital.

Präsident Donald Trump hat die Abschaltung vom Tiktok angeordnet, wenn sich nicht bis Mitte November ein US-Unternehmen als Käufer findet.

Anfang August hatte Microsoft öffentlich bekanntgegeben, Gespräche über den Kauf von Tiktok in den USA, Kanada, Australien- und Neuseeland zu führen. Microsoft würde auch Tiktok in Europa und Indien übernehmen wollen.

Bytedance lehnt den Verkauf von Vermögenswerten ab, die über diejenigen in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland hinausgehen, sagte eine dem Unternehmen nahe stehende Person der Financial Times.

Twitter hat nicht genügend Geld für Übernahme

Durch Oracle hat Bytedance nun eine Alternative zum Angebot von Microsoft, sagte eine verhandlungsnahe Person. Auch Twitter hatte frühzeitig Gespräche mit Tiktok geführt, aber es gab ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit der US-amerikanischen Social-Media-Gruppe, den Kauf zu finanzieren.

Trump war Anfang August zunächst in zwei Präsidentenverfügungen gegen die Video-App Tiktok und den Messengerdienst Wechat vorgegangen. US-Bürgern und Firmen sollten nach einer Frist von 45 Tagen Transaktionen mit den chinesischen Firmen Bytedance und Tencent verboten werden. In einer weiteren Verfügung ordnete er am Samstag an, dass Bytedance sich innerhalb von drei Monaten von allen Daten von Nutzern in den Vereinigten Staaten trennen müsse. Auch dürfe Bytedance in den USA kein Eigentum mehr besitzen, das für den Betrieb von Tiktok genutzt werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

M.P. 18. Aug 2020

Ich habe mal einen Artikel irgendwo über die erste Form der Excel-Tabellenkalkulation im...

Tpdene 18. Aug 2020

Vielleicht sollten sie Tiktok mal nutzen. Über mehrere Tage hinweg, da dann die...

divStar 18. Aug 2020

Wenn Oracle TikTok kriegt, kann man es erst recht einmotten. Die rangieren bei mir auf...

M.P. 18. Aug 2020

Mehr oder weniger gut, als eine dauerhaft wirksame, massenhaft verfügbare und...

Cybso 18. Aug 2020

In Zukunft wird die Nutzung von TikTok dann also nach CPU-Kernen lizenziert. Oder zählt...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /