• IT-Karriere:
  • Services:

Gegen Microsoft: Oracle verhandelt über Kauf von Tiktok

Jetzt hat Microsoft bei der erzwungenen Übernahme von Tiktok einen ernstzunehmenden Konkurrenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmensitz von Tiktok
Firmensitz von Tiktok (Bild: Chris Delmas/AFP via Getty Images)

Oracle gehört zu den Interessenten für eine Übernahme der chinesischen Kurzvideo-App Tiktok. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf informierte Kreise. Das von Larry Ellison gegründete Technologieunternehmen hat Gespräche mit dem chinesischen Eigentümer Bytedance geführt, um den Betrieb der App in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Dusyma Kindergartenbedarf GmbH, Schorndorf bei Stuttgart
  2. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

Oracle arbeitet mit einer Gruppe von US-Investoren zusammen, die bereits eine Beteiligung an Bytedance besitzen, darunter General Atlantic und Sequoia Capital.

Präsident Donald Trump hat die Abschaltung vom Tiktok angeordnet, wenn sich nicht bis Mitte November ein US-Unternehmen als Käufer findet.

Anfang August hatte Microsoft öffentlich bekanntgegeben, Gespräche über den Kauf von Tiktok in den USA, Kanada, Australien- und Neuseeland zu führen. Microsoft würde auch Tiktok in Europa und Indien übernehmen wollen.

Bytedance lehnt den Verkauf von Vermögenswerten ab, die über diejenigen in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland hinausgehen, sagte eine dem Unternehmen nahe stehende Person der Financial Times.

Twitter hat nicht genügend Geld für Übernahme

Durch Oracle hat Bytedance nun eine Alternative zum Angebot von Microsoft, sagte eine verhandlungsnahe Person. Auch Twitter hatte frühzeitig Gespräche mit Tiktok geführt, aber es gab ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit der US-amerikanischen Social-Media-Gruppe, den Kauf zu finanzieren.

Trump war Anfang August zunächst in zwei Präsidentenverfügungen gegen die Video-App Tiktok und den Messengerdienst Wechat vorgegangen. US-Bürgern und Firmen sollten nach einer Frist von 45 Tagen Transaktionen mit den chinesischen Firmen Bytedance und Tencent verboten werden. In einer weiteren Verfügung ordnete er am Samstag an, dass Bytedance sich innerhalb von drei Monaten von allen Daten von Nutzern in den Vereinigten Staaten trennen müsse. Auch dürfe Bytedance in den USA kein Eigentum mehr besitzen, das für den Betrieb von Tiktok genutzt werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 9,99€
  3. 34,99€
  4. 59,99€ / Retail: 53,99€

M.P. 18. Aug 2020 / Themenstart

Ich habe mal einen Artikel irgendwo über die erste Form der Excel-Tabellenkalkulation im...

Tpdene 18. Aug 2020 / Themenstart

Vielleicht sollten sie Tiktok mal nutzen. Über mehrere Tage hinweg, da dann die...

divStar 18. Aug 2020 / Themenstart

Wenn Oracle TikTok kriegt, kann man es erst recht einmotten. Die rangieren bei mir auf...

M.P. 18. Aug 2020 / Themenstart

Mehr oder weniger gut, als eine dauerhaft wirksame, massenhaft verfügbare und...

Cybso 18. Aug 2020 / Themenstart

In Zukunft wird die Nutzung von TikTok dann also nach CPU-Kernen lizenziert. Oder zählt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /