Abo
  • Services:

Gegen Media Markt-Saturn: Notebooksbilliger.de und Medimax schließen sich zusammen

Der Onlinehändler Notebooksbilliger.de und die Ladenkette Medimax gründen ein gemeinsames Unternehmen. Das Ziel ist ein starker Konkurrent zu Mediamarkt-Saturn, der aber noch keinen Namen hat. Den sollen die Kunden jetzt finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Ladengeschäft des Onlinehändlers
Ein Ladengeschäft des Onlinehändlers (Bild: Notebooksbilliger.de)

Notebooksbilliger.de gründet eine Holding mit dem Händler Medimax. Das gaben die Partner am 28. September 2018 bekannt. Damit erweitert einer der größten deutschen Onlineversender von Elektronik sein stationäres Geschäft erheblich. Das Kartellamt muss das Joint Venture erst genehmigen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Der Online-Händler Notebooksbilliger.de hatte in den vergangenen Jahren bereits fünf eigene Geschäfte eröffnet. In diesem Jahr wird die Firma nach eigenen Angaben zum ersten Mal mehr als eine Milliarde Euro Umsatz erwirtschaften. Das neue Umsatzziel lautet zwei Milliarden Euro. Angaben zu finanziellen Details des Zusammenschlusses wurden nicht gemacht. Notebooksbilliger.de-Sprecherin Michelle Hoffmann sagte Golem.de auf Anfrage: "Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir uns hierzu nicht äußern werden."

Notebooksbilliger.de verkauft vor allem Elektronik, Medimax vertreibt Unterhaltungselektronik, Mobilfunk und auch Haushaltsgeräte. Damit sollen dominierende Elektronik-Fachhandler wie Mediamarkt-Saturn, Euronics und Expert angegriffen werden.

"Wir können unsere Kunden nun noch professioneller über die digitalen Kanäle adressieren und Notebooksbilliger.de in Sortimentsbereichen unterstützen, in denen sich der Onliner bisher eher schwergetan hat", sagte Michael Haubrich, Medimax- Vorstand und Vertreter der Eigentümerfamilie.

In den kommenden Wochen rufen Notebooksbilliger.de und Medimax ihre Kunden dazu auf, der Holding einen neuen Namen zu geben. In der ersten Runde werden Vorschläge gesammelt, im zweiten Durchgang stimmen die Kunden über ihren Favoriten ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

joloshop 25. Okt 2018

...ne eigentlich wunder ich mich das notebooksbilliger den kleinen MediMax nicht gleich...

Colorado 01. Okt 2018

Ach es geht dir darum, dass die "Ersatzlieferung" nicht Express war? Das könnte man wohl...

svnshadow 01. Okt 2018

Naja man sucht sich einen "Gegner" der auch im stationären Einzelhandel tätig ist... und...

svnshadow 01. Okt 2018

Na da bleibt mir vor Lachen doch der Toast in der Kehle stecken... Hier in Hamburg kann...

lucky_luke81 29. Sep 2018

Beide Anbieter sind UVP Verfechter. Der eine ist nur online halbwegs ok, der andere ist...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
      Autonome Schiffe
      Und abends geht der Kapitän nach Hause

      Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
      2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
      3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

        •  /