Gegen Hollywood: Netflix startet in 130 weiteren Ländern

Netflix expandiert weltweit: Für das Jahr 2016 sei die Produktion von 31 Staffeln von neuen und bestehenden Originalserien geplant, die weltweit gleichzeitig erscheinen, kündigt das Unternehmen an. Für viele Filme und Serien verweigern die Hollywoodstudios aber die globalen Rechte.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Chef Reed Hastings auf der CES 2016
Netflix-Chef Reed Hastings auf der CES 2016 (Bild: Netflix)

Netflix bietet seinen Dienst in rund 130 weiteren Ländern an. Das machte der Streaminganbieter überraschend während einer Keynote von Netflix-Chef Reed Hastings bei der Messe für Unterhaltungselektronik CES 2016 bekannt. Große neue Landesmärkte sind Russland, Indien, Singapur oder Polen.

Stellenmarkt
  1. Research Associate (m/f/d) for Digital Design for Reliable Systems
    IHP GmbH - Institut für innovative Mikroelektronik, Frankfurt an der Oder
  2. Technical Support Analyst (m/w/d)
    Homann Feinkost GmbH, Bad Essen, Lintorf
Detailsuche

"Sie erleben heute die Geburtsstunde eines neuen globalen Internet-TV-Netzwerks", erklärte Hastings. Für das Jahr 2016 plane Netflix eine umfangreiche Erweiterung der Auswahl an Originaltiteln, darunter 31 Staffeln von neuen und bestehenden Originalserien, zwei Dutzend Spielfilme und Dokumentationen sowie 30 Kinderserien, die weltweit gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden.

Widerstand der etablierten Filmindustrie und Urheberrechtseigner

Für viele Serien und Filme aus Hollywood erhält Netflix jedoch immer noch nicht die globalen Rechte. "Es wird einige Zeit dauern, bis wir unserer gesamtes Angebot zeigen können", meinte Hastings. Für Foxs Gotham, AMCs Breaking Bad und ABCs How to Get Away with Murder hat das Unternehmen globale Lizenzen.

Der Netflix-Dienst wird in den meisten neuen Ländern größtenteils auf Englisch angeboten. Arabisch, Koreanisch sowie vereinfachtes und traditionelles Chinesisch würden hinzugefügt."Wir als Unternehmen wollen zuhören, dazulernen", sagte Hastings.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

In China werde Netflix noch nicht verfügbar sein, jedoch prüfe das Unternehmen weiterhin Möglichkeiten, seinen Dienst dort bereitzustellen. Auch auf der Krim, in Nordkorea und in Syrien sei aufgrund der US-Sanktionen, denen amerikanische Unternehmen unterliegen, kein Zugriff auf Netflix möglich.

Seit dem Start des Streaming-Dienstes im Jahr 2007 wurde Netflix zunächst auf 60 Länder ausgeweitet, auf Kanada folgte Lateinamerika, Europa, Australien, Neuseeland und Japan. Netflix hat nach eigenen Angaben derzeit 70 Millionen Mitglieder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Legacyleader 07. Jan 2016

Ich Weiß nicht ob in Russland Netflix zum Erfolg wird... Die Russen sind sehr auf dubbing...

Doedelf 07. Jan 2016

Du kannst durchaus ein US - Netflix Account dir holen, durch Umrechnung evtl. günstiger...

Doedelf 07. Jan 2016

Ähhhh: zitat: "Our international expansion strategy over the last few years has been to...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /