Abo
  • IT-Karriere:

Gegen Fake-Shops: Minister wollen offenbar Ausweispflicht für .de-Domain

Die zuständigen Verbraucherschutzminister fordern einem Medienbericht zufolge offenbar eine Ausweispflicht für .de-Domains. Das soll Betrugsfälle mit gefälschten Webshops eindämmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Betrugsfälle durch Fake-Shops im Internet sollen durch eine Ausweispflicht der .de-Domain-Inhaber eingedämmt werden.
Betrugsfälle durch Fake-Shops im Internet sollen durch eine Ausweispflicht der .de-Domain-Inhaber eingedämmt werden. (Bild: DAMIEN MEYER/AFP/Getty Images)

Die zuständigen Minister der Länder wollen mit verschiedenen Maßnahmen gegen Betrugsfälle im Internet durch sogenannte Fake-Shops vorgehen. Das berichten der NDR und die Süddeutsche Zeitung nach einer gemeinsamen Recherche. Bei Fake-Shops setzen Kriminelle einen Onlinehandel auf, ohne tatsächlich Waren zu verkaufen, sondern nur, um Kunden um ihr Geld zu betrügen. Die laut dem Bericht wohl wichtigste Maßnahme gegen Fake-Shops soll eine Ausweispflicht bei der Registrierung einer .de-Domain sein.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Schon jetzt ist die Registrierung einer .de-Domain nicht anonym möglich. In den Hinweisen zur Registrierung weist die zuständige Registry Denic darauf hin, dass die "Daten für den Domaininhaber (...) korrekt und vollständig sein" müssten. Überprüft wird dies offenbar bisher aber nicht oder zumindest nicht ausreichend.

Das geht auch aus dem Medienbericht hervor, in dem es heißt, dass die Shops für Betrügereien unter "falschem Namen und Anschriften registriert" würden. Damit werde den Kunden eine falsche Seriosität vorgegaukelt. Baden-Württembergs Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU) sagte: "Deshalb ist das Thema der Identifizierung bei der Anmeldung einer der wichtigen Punkte." Die Beteiligten wollen darüber hinaus eine zentrale Anlaufstelle zur Bekämpfung dieser Betrügereien schaffen. Eines der derzeit noch größten Probleme für die Ermittlungsbehörden sei das schnelle Agieren der Betrüger. So seien die Shops teils nur wenige Tage online.

Die Forderungen sollen bei einer Landesministerkonferenz am heutigen Freitag (24. Mai 2019) beschlossen werden, um damit das Bundesjustizministerium zum Handeln aufzufordern. Der Verbraucherzentrale Bundesverband begrüßt die Initiative grundsätzlich. Immerhin seien laut den Verbraucherzentralen schon vier Millionen Verbraucher in Deutschland auf Fake-Shops reingefallen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. (-75%) 8,80€
  3. 2,99€

1ras 28. Mai 2019 / Themenstart

Na dann fehlt jetzt nur noch die Killeranwendung :-) AusweisApp2 auf GitHub ist mir...

1ras 25. Mai 2019 / Themenstart

Der Inhaber der Domain muss nichts mit dem Betrieb des Webservers zu tun haben der unter...

1ras 25. Mai 2019 / Themenstart

Und welches Problem soll eine Ausweispflicht eines für den Inhalt nicht haftbar zu...

Akaruso 24. Mai 2019 / Themenstart

schön zu hören, dass du auch sachlich bleiben kannst. Nun muss ich trotzdem etwas die...

quark2017 24. Mai 2019 / Themenstart

Vielleicht sollte man mal unseren Politikern verklickern, dass der Inhaber einer Domain...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

      •  /