Gegen Cheats: Valve schränkt kostenloses Counter-Strike GO ein

Die kostenlose Version von CS:GO kann künftig nicht mehr für bewertete Matches genutzt werden. Es wird für alle Unranked Matchmaking geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Unbewertetes Matchmaking dürfte den eigenen Skill-Rang nicht beeinflussen.
Unbewertetes Matchmaking dürfte den eigenen Skill-Rang nicht beeinflussen. (Bild: Valve)

Spielepublisher Valve hat einige Änderungen am Multiplayer-Shooter Counter Strike: Global Offensive vorgenommen. So wird vor allem der Umfang der kostenlosen Free-2-Play-Version eingeschränkt. Spieler können so nicht mehr bewerteten Matches beitreten. Im Zuge dessen wird ein neuer Spielmodus eingeführt: unbewertetes Matchmaking.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Das ermöglicht reguläre 5-gegen-5-Matches ohne das Risiko, den eigenen Rang aufzugeben. Die Community hatte ein solches Feature bereits seit Längerem gewünscht, da das Ausprobieren neuer Maps und Taktiken keine Strafe mit sich zieht. Bisher mussten für 5-gegen-5-Trainings eigene Server erstellt oder der Casual-Modus mit 10 gegen 10 Spielern genutzt werden. Alternativ konnten Teams auf Drittdienste wie Faceit und Esea ausweichen.

Allerdings haben die Änderungen auch einen anderen Grund: sie beugen dem Cheating mit kostenlosen Accounts vor. Um Ranked-Matchmaking spielen zu können, muss künftig wieder der Kaufpreis von 15 Euro bezahlt werden. "Mit der Zeit wurden diese Vorteile Anreize für böse Akteure, um die Erfahrung für existierende und neue Spieler zu verschlechtern", schreibt Valve in der Pressemitteilung.

Lootboxen für Gratis-Konten blockiert

Kostenlose Konten werden daher weder Ranked-Matches noch Kistendrops erhalten. Auch hier wurden etwa diverse Community-Server, Idle-Server genannt, erstellt, nur um mit untätigen Accounts Lootboxen zu farmen. Diese Boxen konnten dann wiederum für echtes Geld auf dem Community-Markt verkauft werden.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kostenlose Konten sollen weiterhin Community-Servern und Workshop-Maps beitreten können, es werden nur Ranked-Matches und Belohnungen entfernt. Sollten sich Spieler entscheiden, für CS:GO zu bezahlen, behalten sie in den nächsten zwei Wochen zudem ihren XP-Fortschritt und erspielten Rang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /