Gegen Car2Go und DriveNow: Volkswagen will eigenen Carsharing-Dienst aufbauen

Volkswagen plant einen eigenen Carsharing-Dienst namens Weshare. Das Unternehmen will im April 2019 mit 1.500 e-Golfs in Berlin starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkswagen ID: Reichweite von 400 bis 600 km
Volkswagen ID: Reichweite von 400 bis 600 km (Bild: Volkswagen)

Der Carsharing-Service Weshare von Volkswagen startet im April 2019 mit 1.500 Elektro-Golfs in der Hauptstadt. Weitere 500 Fahrzeuge des Typs E-Up sollten folgen und im Laufe des Jahres in Berlin stationiert werden, berichtet Gründerszene. Es handelt sich um ein Free-Float-Verleihsystem: Kunden können die Fahrzeuge in definierten Zonen überall abstellen und mieten.

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  2. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
Detailsuche

2020 soll Weshare auch zur Präsentation der neuen Elektroautos der I.D.-Serie dienen, die dann laut VW in das Sortiment der Kurzzeitleihfahrzeuge aufgenommen werden sollen.

In Berlin sind bisher vornehmlich Carsharing-Autos von Car2Go und Drivenow unterwegs. Die Unternehmen sollen künftig zusammengelegt werden, doch noch ist das Verfahren der kartellamtlichen Prüfung in den USA nicht geschafft. Schätzungen nach sind etwa 1.200 Fahrzeuge von Car2Go und rund 1.000 Fahrzeuge von Drivenow in Berlin unterwegs. Mit 2.000 Fahrzeugen wäre VWs Weshare schon 2019 ein ernstzunehmender Konkurrent für das Konsortium. Problematisch könnte es nur mit den Ladesäulen werden, denn die Parklätze davor werden häufig von Autos mit Verbrennungsmotoren zugeparkt.

Weshare will nicht nur eine eigene Autovermietung betreiben, sondern auch Vermittler für privates Carsharing sein, bei dem Privatleute ihre Fahrzeuge vermieten. VW betreibt neben Weshare ein weiteres Mobilitätsprogramm: Moia, einen Dienst für On-demand-Ridesharing, gibt es derzeit aber nur in Hannover.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. %p%s%s%s%s%n: WLAN-Name schaltet WLAN am iPhone ab
    %p%s%s%s%s%n
    WLAN-Name schaltet WLAN am iPhone ab

    Der WLAN-Name %p%s%s%s%s%n sorgt für Probleme bei iPhones und iPads. Sie schalten kurzerhand ihr WLAN ab.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Full Self Driving: Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben
    Full Self Driving
    Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben

    Ein zehn Monate altes Baby soll in der Tesla-App das Softwarepaket Full Self Driving für 10.000 US-Dollar freigeschaltet haben - sagt die Mutter.

b.mey 08. Apr 2019

Hinzu kommt, dass BEVs im reinen Stop&go Stadtverkehr einfach wesentlich effizienter...

Anonymer Nutzer 16. Nov 2018

Das heißt nicht, dass es in Ordnung ist, andere aus dem Zusammenhang zu zitieren, um...

lastadmin 16. Nov 2018

Exakt. Ich sage jetzt schon: im April 2019 wird man zu 100% kein Auto von "WeShare...

Kay_Ahnung 16. Nov 2018

Nicht wenn das Konzept aufgeht und die Leute keine eigenes Auto mehr haben sondern...

LH 16. Nov 2018

Kenne mehrere Ladesäulen in Berlin, bei denen explizit das Parken verboten ist, außer...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day 2021 jetzt gestartet • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Samsung-Fernseher (u. a. 75" QLED 2021 1.214,95€) • Samsung-Smartphones [Werbung]
    •  /