• IT-Karriere:
  • Services:

Gegen Audioprobleme: iOS 11.0.2 ist da

Apple hat mit iOS 11.0.2 das zweite Update für sein neues Betriebssystem iOS 11 veröffentlicht. Es soll Tonprobleme beim iPhone 8 und ein Problem mit der Fotoverwaltung beheben. Derweil gibt es weiter Berichte über zu kurze Akkulaufzeiten im Vergleich zu iOS 10.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 11.0.2 ist da.
iOS 11.0.2 ist da. (Bild: Apple)

Das neue iOS 11.0.2 für das iPhone, das iPad und den iPod Touch ist veröffentlicht worden. Das Update ist nach iOS 10.0.2 nun schon das zweite, das Apple nach Veröffentlichung von iOS 11 Mitte September freigegeben hat. Zugleich wird eine Betaversion von iOS 11.1 mit öffentlichen Testern und Entwicklern erprobt.

Stellenmarkt
  1. Reidl GmbH & Co. KG, Hutthurm
  2. evm-Gruppe, Koblenz

Das neue iOS 11.0.2 trägt die Build-Nummer 15A421. Es beinhaltet nach Angaben von Apple nur Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen. Apple hebt die Beseitigung von Problemen beim neuen iPhone 8 und iPhone 8 Plus hervor. Bei einigen Geräten gab es gelegentlich Störgeräusche im Hörer. Der Gesprächspartner bekommt diese Töne nicht übermittelt, sie äußern sich als Rauschen, Knacken und Ticken. Manchmal half es zwar, die Freisprecheinrichtung zu aktivieren und wieder abzuschalten, doch Apple konnte den Fehler nun per Software beheben.

Kurz nach der Veröffentlichung berichteten einige Nutzer über erheblich verringerte Akkulaufzeiten im Vergleich iOS 11. Solche Probleme werden häufiger nach iOS-Updates genannt.

Das neue Update behebt zudem einen Fehler, der dazu führte, dass einige Fotos nicht in der Fotosammlung des Nutzers angezeigt wurden. Außerdem soll ein Fehler bei Anhängen verschlüsselter E-Mails behoben worden sein.

Das Betriebssystem-Update steht für alle iOS-11-Geräte zum Download zur Verfügung. IOS 11.0.2 kann über die Softwareaktualisierung in den Einstellungen von iOS heruntergeladen und installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 38,05€ (Bestpreis!)
  3. 17€ (Bestpreis!)
  4. 19€ (Bestpreis!)

Ispep 04. Okt 2017

Trotzdem treten die Probleme aber auch bei Leuten auf, die das alles nicht nutzen bzw...

pansono 04. Okt 2017

Wir haben hier ein SE und ein 6S in Benutzung. Auf dem 6S ist seit dem 11er Update die...

bplhkp 04. Okt 2017

Irgendwas in Richtung 5 GB

christos_v 04. Okt 2017

Ja ich. Bei meinem 7 und zusätzlich dazu komme ich abgehackt bei meine Telefonpartner...

Peace Р04. Okt 2017

Software für ein TELEFON, die beim Telefonieren ungewollte Störgeräusche liefert, gehört...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /