• IT-Karriere:
  • Services:

Geforce RTX: Nvidia übertrifft Rekordumsatz und eigene Erwartungen

Mit 4,7 Milliarden US-Dollar legt Nvidia erneut einen deutlichen Rekordumsatz vor. Von der Nachfrage der RTX-Karten ist Nvidia "überwältigt".

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Geforce RTX 3080 als Founder's Edition
Geforce RTX 3080 als Founder's Edition (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Geschäft mit Rechenzentren und neuen Grafikkarten hat dem Hardwarehersteller Nvidia im vergangenen dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020 einen kräftigen Umsatzsprung gebracht. Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 57 Prozent auf 4,73 Milliarden US-Dollar, wie Nvidia nach US-Börsenschluss am Mittwoch, 18. November, mitteilte. Der Gewinn in dem Ende Oktober abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal legte um fast 49 Prozent auf 1,34 Milliarden US-Dollar zu.

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Bereits für das zweite Quartal hatte Nvidia einen Rekordumsatz von erstmals fast 4 Milliarden US-Dollar vorgelegt. Für das dritte Quartal 2020 erwartete Nvidia einen Umsatz von 4,4 Milliarden US-Dollar und übertraf dies nun deutlich. Nvidia ist vor allem als Spezialist für Grafikkarten bekanntgeworden - das große Umsatzwachstum ist aber auf künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zurückzuführen, wofür Nvidia Beschleuniger-Technik bereitstellt.

So wird Nvidia-Technik verstärkt in Rechenzentren genutzt. Im vergangenen Quartal wuchs der Umsatz in diesem Geschäftsbereich im Jahresvergleich um 162 Prozent auf 1,9 Milliarden US-Dollar. Den Großteil des Zuwachses führt der Hersteller auf die exzellenten Verkäufe des Ampere-A100-Beschleunigers für Server und Supercomputer zurück.

NVIDIA Grafikkarten bei Alternate

Bei Grafikkarten treibt Nvidia die RTX-Technologie voran, die vor allem mit ihrer Raytracing-Unterstützung bei Kunden punktet. Im vergangenen Quartal brachte Nvidia neue RTX-Karten heraus. Der Umsatz in dem Geschäft stieg um 37 Prozent auf 2,27 Milliarden US-Dollar. Der Hersteller scheint allerdings massive Probleme damit zu haben, die bestellten Karten auch tatsächlich zu liefern. So gibt es Lieferrückstände der Geforce RTX 3080 und 3090, auch die RTX 3070 war fast überall ausverkauft. Nvidia selbst bezeichnet die Nachfrage als "überwältigend".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Dwalinn 19. Nov 2020 / Themenstart

Das stimmt und ich kann mir kaum vorstellen das die neuen RTX GPUs so stark zu den 37...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter


      Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
      Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
      Amazon hat den Besten

      Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
      Ein Test von Ingo Pakalski

      1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
      2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
      3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

        •  /