Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Jensen Huang zeigt DLAA
Jensen Huang zeigt DLAA (Bild: Nvidia)

Während der gestrigen Vorstellung der Geforce RTX hat Nvidia auch DLAA/DLSS angekündigt. Das steht für Deep Learning Anti-Aliasing oder Deep Learning Super-Sampling und beschreibt eine Kantenglättung, die exklusiv auf den neuen Grafikkarten läuft. Nvidia demonstrierte DLAA auf einer Geforce RTX 2080 Ti in 4K mit Epics Infiltrator-Demo, die mit rund 80 fps laufen soll - wegen Vsync wurden 60 fps ausgegeben. Eine Geforce GTX 1080 Ti mit TAA schafft laut Hersteller knapp 40 fps.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Senior Financial IT Expert (w/m/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart
Detailsuche

Für DLAA nutzt Nvidia die Tensor-Cores, welche neben den Raytracing-Kernen und den regulären Shader-Einheiten in den Turing-Grafikchips der Geforce RTX integriert sind. Vorab wird auf einem Supercomputer-System ein neuronales Netz mit sehr hochauflösenden und nahezu perfekt geglätteten Bildern trainiert, das dann mithilfe der Tensor-Cores auf die Spielegrafik angewendet wird. Entwickler benötigen dafür das Neural Graphics Framework und müssen DLAA per NGX-API in ihre Titel implementieren.

Zu den Spielen, die Deep Learning Anti-Aliasing künftig unterstützen sollen, zählen unter anderem Ark Survival Evolved, Final Fantasy 15, Hitman 2, PUBG, Serious Sam 4 und Shadow of the Tomb Raider. Weil die Tensor-Cores rechnen, dürfte der Leistungseinbruch bei höherer Qualität eher gering sein oder aber wie in der Demo die Leistung bei ähnlicher Bildqualität kräftig steigen.

Die Geforce RTX 2080 Ti und die Geforce RTX 2080 erscheinen am 20. September 2018, die Geforce RTX 2070 folgt im Oktober. Neben Nvidias eigener Founder's Edition verkaufen die Partner dann auch ihre Custom-Designs.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    30.11.2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Nvidia am Editor's Day in Köln teilgenommen, die Reisekosten wurden zur Gänze von Nvidia bezahlt. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SanderK 24. Aug 2018

Meine Augen mögen nicht die Definition von perfekt haben. Brillenträger, was in der Ferne...

Ach 23. Aug 2018

Wäre noch hinzuzufügen, dass die GI in den präsentierten RT Spielen nach meinem...

SanderK 23. Aug 2018

Trotzdem ist es der Mensch, der den Stein ins rollen bringt. Was sagt uns das? :-)

Hotohori 22. Aug 2018

Man braucht bei 4K definitiv weniger AA als bei geringeren Auflösungen. Mit steigender...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /