Geforce RTX: Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Mit dem neuesten Patch beschleunigen Dice und Nvidia die Berechnung von Raytracing-Reflexionen in Battlefield 5 bei gleicher Optik. Noch mehr Geschwindigkeit bringt Deep Learning Supersampling auf den Geforce RTX, was aber die Bildqualität etwas reduziert.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Artwork von Battlefield 5
Artwork von Battlefield 5 (Bild: Dice)

Entwickler Dice hat einen rund 7,5 GByte großen Patch für Battlefield 5 veröffentlicht, welcher neben neuen Inhalten (Lightning Strikes Combined Arms) auch die Technik der PC-Version verbessert. Die Optimierungen sind für Nutzer einer Turing-Grafikkarte wie der Geforce RTX 2080 (Ti) oder der Geforce RTX 2070/2060 gedacht, da Raytracing zügiger berechnet wird und eine zusätzliche Kantenglättungsoption für mehr Leistung sorgt.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator - Key User (w/m/d) CAFM System (Navision)
    Apleona HSG Südwest GmbH, Mannheim
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Seit dem Erscheinen des Shooters im November 2018 hatte Dice bereits im Dezember ein Update nachgeschoben, das die Geschwindigkeit mit Raytracing drastisch gesteigert hat. Der aktuelle Patch sorgt erneut für höhere Bildraten: Mit einer Geforce RTX 2080 messen wir einen Zuwachs von 10 bis 24 Prozent, abhängig von der Auflösung bei Ultra-Details. Laut Nvidia soll sich an der Optik nichts ändern, unsere Screenshot-Vergleiche belegen dies soweit erkennbar.

  • Core i9-9900K, 16 GByte DDR4-2667, Win10 v1809, Geforce 417.71 (Bild: Golem.de)
Core i9-9900K, 16 GByte DDR4-2667, Win10 v1809, Geforce 417.71 (Bild: Golem.de)

Mit der DLSS-Kantenglättung erhöht sich die Geschwindigkeit um 13 bis 34 Prozent, was ein immenser Zugewinn ist. Bei Deep Learning Supersampling wird intern mit einer niedrigeren Auflösung gerechnet, die Frames werden aber per Inferencing auf den Tensor-Cores auf die native Auflösung hochskaliert; Basis für den trainierten Algorithmus sind Referenz-Bilder. DLSS sieht in Bewegung ähnlich gut aus wie wenn wir per Regler die interne Render-Auflösung so weit reduzieren, bis die gleiche Framerate erreicht wird. Vor allem feine Geometrie kann Deep Learning Supersampling besser rekonstruieren.

DLSS in 1080pDLSS in 1440pDLSS in 4K
Geforce RTX 2080 Tineinneinja
Geforce RTX 2080neinjaja
Geforce RTX 2070jajaja
Geforce RTX 2060jajaja
DLSS-Optionen in Battlefield 5 mit RTX eingeschaltet

Nvidia schränkt die Nutzung vom DLSS allerdings ein: In 1080p werden nur die Geforce RTX 2060/2070 unterstützt, in 1440p zusätzlich noch die RTX 2080 und in 4K dann auch die Geforce RTX 2080 Ti. Andere Auflösungen hat Nvidia nicht trainiert, in 3.440 x 1.440 Pixeln etwa fehlt DLSS. Hilfreich ist die Kantenglättung primär für die Geforce RTX 2060/2070, die ohne DLSS mit Raytracing unter 60 fps fallen. Generell klappt DLSS nur wenn auch Raytracing eingeschaltet ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mimimimimi 15. Feb 2019

Wo ist da jetzt der Beleg? Ein Großteil der Spiele ist nicht mal released bisher :) Wo...

Mimimimimi 14. Feb 2019

Na dann bitte mal den Screenshot auf Radeon7 mit aktiviertem DXR :-) Raytracing bietet...

freddx12 14. Feb 2019

Es sind sogar unter 1% der User die eine RTX Grafikkarte besitzen. Die Dinger verkaufen...

Hotohori 13. Feb 2019

Nun, ich mach das unter 4K regelmäßig, dann wird die Auflösung halt runter gedreht damit...

ms (Golem.de) 13. Feb 2019

Joa, wir sind dran.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /