• IT-Karriere:
  • Services:

Geforce RTX: Adaptive Shading macht Wolfenstein 2 schneller

Wer eine Geforce RTX mit Turing-Architektur besitzt, kann per Adaptive Shading die Framerate in id Softwares Wolfenstein 2 leicht steigern. Die Bildqualität verschlechtert sich unmerklich.

Artikel veröffentlicht am ,
Wolfenstein 2
Wolfenstein 2 (Bild: id Software)

Bisher war Wolfenstein 2 aus technischer Sicht vor allem dafür bekannt, die Vulkan-Grafikschnittstelle zu verwenden und FP16-Shading auf AMDs Radeon RX Vega zu unterstützen. Vor ein paar Tagen hat Entwickler id Software den gut ein Jahr alten Shooter jedoch um Adaptive Shading für Nvidia-Grafikkarten, genauer die Geforce RTX (Test), erweitert. Ersten Benchmarks zufolge steigert diese Technik die Framerate um gut zehn Prozent, der Einfluss auf die Bildqualität hingegen ist je nach Einstellung sehr gering bis praktisch nahezu nicht sichtbar.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Adaptive Shading macht sich zunutze, dass das menschliche Auge im Randbereich und bei Bewegung ein geringeres Auflösungsvermögen aufweist. Die Turing-Karten unterstützen hierzu Variable Rate Shading, um bestimme Bildbereiche in einer niedrigeren Auflösung zu berechnen, im Falle von Motion Adaptive Shading für Wolfenstein 2 solche, die Bewegungsvektoren aufweisen und bei Content Adaptive Shading solche, die flächig farbig sind. Die verfügbaren Optionen heißen 'Qualität', 'Balanciert' (voreingestellt)' sowie 'Spiel-Leistung' und es gibt die Möglichkeit, einzelne Parameter manuell zu justieren.

Mit der Balanciert-Voreinstellung leistet eine Geforce RTX 2070 (Test) in 4K-UHD zwischen drei und elf Prozent mehr, je nach Art des gewählten Adaptive Shading. Bei einer Geforce RTX 2080 oder Geforce RTX 2080 Ti sehen die prozentualen Zuwächse ähnlich aus. Die Bildqualität ist mit 'Qualität' praktisch offenbar identisch, erst mit 'Balanciert' und besonders mit 'Spiel-Leistung' werden Artefakte sichtbar. Allerdings sei angemerkt, dass Wolfenstein 2 ohnehin schon hohe Framerates auf allen Geforce RTX erreicht, weshalb sich an der Spielbarkeit des Titels wenig ändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /