• IT-Karriere:
  • Services:

Referenzkühler mit Push-Pull

Wie schon seit einigen Jahren verkauft Nvidia die Geforce RTX 3080 selbst, dieses Referenz-Design wird als Founder's Edition bezeichnet. Neu ist, dass Nvidia neben einem ziemlich ungewöhnlichen Kühler erstmals eine Platine verwendet, die Partnern nicht zur Verfügung steht, sondern exklusiv für die eigene Founder's Edition eingesetzt wird.

Stellenmarkt
  1. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen
  2. PM-International AG, Speyer

Das Board fällt ungewöhnlich kurz aus und hat überdies eine dreieckige Einkerbung - dazu gleich mehr. Alle Bauteile sind äußerst eng gepackt, vor allem die Bausteine des Videospeichers sitzen sehr nahe am Grafikchip. Nvidia verwendet bei der Geforce RTX 3080 ein 320 Bit breites Interface, weshalb zehn Packages für 10 GByte vorhanden sind. Erstmals kommt GDDR6X-Videospeichers zum Einsatz, der mit besonders kurzen Signalwegen an die GPU angebunden ist.

GDDR6X setzt auf PAM4: Diese Pulsamplitudenmodulation verdoppelt die Anzahl der Zustände pro Signal, womit die zweifache Menge an Informationen pro Takt übertragen werden kann. Laut dem Speicherhersteller Micron benötigt GDDR6X trotz bis zu 21 GBit/s zudem 15 Prozent weniger Energie (pJpB, Picojoule pro Bit) verglichen mit GDDR6 mit 14 GBit/s, die Effizienz steigt also bei insgesamt höherer Leistungsaufnahme. Für 2021 sind Packages mit 2 GByte statt 1 GByte geplant, womit einer Geforce RTX 3080 Super/Ti nichts im Wege stehen würde.

  • Die Platine der RTX 3080 ist sehr kompakt. (Bild: Nvidia)
  • Ihr Kühler nutzt eine Verdampfungskammer plus Heatpipes. (Bild: Nvidia)
  • Beide Lüfter arbeiten in einem Push-Pull-Verfahren. (Bild: Nvidia)
  • Ein Teil der heißen Abluft landet daher bei der CPU. (Bild: Nvidia)
Die Platine der RTX 3080 ist sehr kompakt. (Bild: Nvidia)

Auf der Platine befindet sich ein Mini-12-Pol-Stromanschluss, der platzsparender ist als zwei klassische 8-Pol-Buchsen. Er wird per Y-Adapter über zwei 8-Pin-Stecker mit Energie versorgt, wobei Nvidia zwei dedizierte Kabel empfiehlt. Einige Hersteller wie Seasonic verkaufen Stränge, an deren Ende sich bereits ein Mini-12-Pin-Stecker befindet, was sich im PC-Gehäuse optisch besser macht als die unschöne Adapter-Lösung.

Nvidia verbaut drei Displayports 1.4a (32 GBit/s) für 4K120 oder 8K60 mit SDR, hinzu kommt ein HDMI 2.1 mit vollen 48 GBit/s für 8K60 mit 12 Bit Farbtiefe samt HDR bei 4:2:0-Unterabtastung. Alternativ lässt sich bei allen vier Ausgängen die effektive Bandbreite per verlustbehafteter Display Stream Compression (DSC) steigern, auch wird der Inhalteschutz HDCP 2.3 unterstützt. Die bisherige USB-C-Buchse alias Virtual Link wurde hingegen gestrichen, sie war eigentlich primär für VR-Headsets gedacht.

ZOTAC Gaming GeForce RTX 3080 Trinity

Push Pull und 320 Watt heizen die CPU auf

Der Kühler der Geforce RTX 3080 überragt die Platine bei weitem und integriert zwei axiale 85-mm-Lüfter. Die stehen im Leerlauf still - ein Novum für eine Founder's Edition - und drehen auch unter Last leise. Da fällt es umso mehr auf, dass es Spulenfiepen etwa bei der Installation des Flight Simulator gibt, weil die Karte hier mehrere Hundert Fps erreicht. Daher begrenzen die meisten Entwickler die Bildrate in Menüs.

CPU-Temperatur (Ryzen 7 3800XT)CPU-Lüfter-DrehzahlGPU-Temperatur
Geforce RTX 3080 FE (320 Watt)72° (84° in der Spitze)1.570 rpm81°
Geforce RTX 2080 FE (220 Watt)61° (72° in der Spitze)1.320 rpm80°
Push-Pull-Kühler der RTX 3080 in der Praxis (Borderlands 3, Badass Preset, 1440p)

Für den mit einer Verdampfungskammer (Vapor Chamber) und vier zusätzlichen Heatpipes versehenen Kühler hat Nvidia ein Push-Pull-Prinzip entwickelt: Einer der beiden Lüfter pustet einen Teil der warmen Abluft über die großzügig gelochte Slotblende ins Freie, das meiste landet aber im Gehäuse. Der zweite saugt Luft von unten an und drückt sie nach oben in Richtung des CPU-Kühlers. Das wirkt sich auf dessen Drehzahl und die Temperatur des Prozessors aus.

Unsere Messungen mit einem Ryzen 7 3800XT samt Noctua NH-U12A in einem Fractal Design Define R6 zeigen, dass die 320 Watt einer Geforce RTX 3080 Founder's Edition verglichen zu den 220 Watt einer Geforce RTX 2020 Founder's Edition einen deutlichen Einfluss haben. Die Ampere-GPU selbst erreicht 81 Grad Celsius, die CPU jedoch wird 11 Kelvin wärmer als mit der 220-Watt-Karte bei 250 mehr Umdrehungen pro Minute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Effizient, aber viel EnergieVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Clown 21. Sep 2020 / Themenstart

Hast Du da ein Beispiel? Wenn ich Videospeicher allokiere, dann mach ich das auf der...

yumiko 21. Sep 2020 / Themenstart

Der Takt der 3090 ist nicht höher, eher etwas niedriger. Der Stromverbraucht ist 10...

Clown 21. Sep 2020 / Themenstart

Gegeben Du hast ein durchschnittliches System ohne ein Dutzend Laufwerke, drölfzig LED...

Typhlosion 18. Sep 2020 / Themenstart

+ <3

JohnWickzer 18. Sep 2020 / Themenstart

Für mich wirds im Januar ein Ryzen9 Zen3 12Core mit 570 Board, 32GB 3600 DDR4 und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /