Geforce RTX 3070 Ti im Test: Die grüne Mitte wurde verfehlt

Man nehme die Performance der RTX 3070 plus die Leistungsaufnahme und den Speichertyp der RTX 3080, heraus kommt die RTX 3070 Ti.

Ein Test von veröffentlicht am
Von links nach rechts: RTX 3070, RTX 3070 Ti, RTX 3080
Von links nach rechts: RTX 3070, RTX 3070 Ti, RTX 3080 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Was bei den Geforce RTX 2000 die Super-Modelle waren, sind bei den Geforce RTX 3000 die Ti-Ableger: So kennzeichnet Nvidia jene Grafikkarten, die schneller als ihre Ti-losen Pendants arbeiten und teils mehr Speicher aufweisen. Das gilt für die Geforce RTX 3080 Ti (Test) ebenso wie für die Geforce RTX 3070 Ti, wenngleich mit einem Unterschied - dieser neuen Grafikkarte können wir kaum einen positiven Aspekt abgewinnen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!

Patches für Open-Source-Projekte per E-Mail zu schicken, scheint umständlich und aus der Zeit gefallen, hat aber einige Vorteile.
Von Garrit Franke


Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
Von Michael Bröde


Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    •  /