Geforce RTX 3070 Ti im Test: Die grüne Mitte wurde verfehlt

Man nehme die Performance der RTX 3070 plus die Leistungsaufnahme und den Speichertyp der RTX 3080, heraus kommt die RTX 3070 Ti.

Ein Test von veröffentlicht am
Von links nach rechts: RTX 3070, RTX 3070 Ti, RTX 3080
Von links nach rechts: RTX 3070, RTX 3070 Ti, RTX 3080 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Was bei den Geforce RTX 2000 die Super-Modelle waren, sind bei den Geforce RTX 3000 die Ti-Ableger: So kennzeichnet Nvidia jene Grafikkarten, die schneller als ihre Ti-losen Pendants arbeiten und teils mehr Speicher aufweisen. Das gilt für die Geforce RTX 3080 Ti (Test) ebenso wie für die Geforce RTX 3070 Ti, wenngleich mit einem Unterschied - dieser neuen Grafikkarte können wir kaum einen positiven Aspekt abgewinnen.

Doch der Reihe nach: Während die Geforce RTX 3070 auf einem teilaktivierten GA104-Chip basiert, nutzt Nvidia bei der Geforce RTX 3070 Ti den Vollausbau mit allen 6.144 Shader-Einheiten. Das spricht für dieses Modell, denn es zeigt, dass die Yield-Rate von Samsungs 8N-Verfahren eine entsprechend geringe Fehlerquote aufweist. Allerdings verwendet Nvidia den GA104-Vollausbau auch schon für die Geforce RTX 3080 in der Laptop-Version.

Anders als bei der Mobile-Grafik und der Geforce RTX 3070 kommt bei der Geforce RTX 3070 Ti allerdings GDDR6X- statt GDDR6-Videospeicher zum Einsatz. Der läuft mit einer Geschwindigkeit von 19 GBit/s, was die Datentransferrate der Ti-Karte verglichen mit dem non-Ti-Modell um satte 36 Prozent steigert. Die Kehrseite ist die höhere Leistungsaufnahme von GDDR6X, denn der Speicher ist zwar effizienter, aber nicht absolut sparsamer.

Wo gehen die 290 Watt hin?

Die Angaben des Herstellers Micron von 7,25 pj/Bit (GDDR6X) und 7,5 pj/Bit (GDDR6) ergeben 35 statt 31 Watt - das erklärt jedoch nicht, warum Nvidia die Geforce RTX 3070 Ti gleich auf 290 statt 220 Watt wie die Geforce RTX 3070 eingestellt hat. Der nominelle Boost-Takt liegt mit 1.770 statt 1.730 MHz kaum höher, auch die 4 Prozent zusätzliche Shader-Einheiten erklären das nicht. Vermutlich landen auf der Geforce RTX 3070 Ti die GA104-Chips, bei denen zwar alle ALUs aktiv sind, deren Takt/Spannungskurve für eine auf Effizienz getrimmte Geforce RTX 3080 Mobile aber nicht taugt.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter für Embedded Softwareentwicklung (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Web-Entwicklerin/Web-Entwick- ler (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Köln
Detailsuche

Die 290 Watt gehen bei Nvidias eigener Founder's Edition jedenfalls mit einem veränderten Kühler einher, der stark an den der Geforce RTX 3080 erinnert: Statt wie bei der Geforce RTX 3070 beide Lüfter durch die Lamellen pusten zu lassen (Push), saugt bei der Geforce RTX 3070 Ti der zweite die Luft durch den Radiator an (Pull).

Mit 267 mm Länge reiht sich die neue Karte zwischen der Geforce RTX 3070 mit 242 mm und der Geforce RTX 3080 mit 285 mm ein, was wunderbar zur Board-Power von 290 statt 220 respektive 320 Watt passt.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Schauen wir uns an, wie sich die gegenüber der Geforce RTX 3070 kaum gestiegene Shader-Power und die dafür deutlich höhere Transferrate des GDDR6X-Videospeichers der Geforce RTX 3070 Ti in Benchmarks auswirken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
RTX 3090 TiRTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080 (12GB)RTX 3080 (10GB)RTX 3070 TiRTX 3070RTX 3060 TiRTX 3060RTX 3050
ChipGA102-350-A1 (Vollausbau)GA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-220-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)GA104-400-A1 (Vollausbau)GA104-300-A1 (teilaktiviert)GA104-200-A1 (teilaktiviert)GA106-300-A1 (teilaktiviert)GA106-150-KA-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.752 (84 SMs, 7 GPCs)10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.960 (70 SMs, 6 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)6.144 (48 SMs, 6 GPCs)5.888 (46 SMs, 6 GPCs)4.864 (38 SMs, 5 GPCs)3.584 (28 SMs, 3 GPCs)2.560 (20 SMs, 2 GPCs)
TMUs33632832028027219218415211280
RT-Cores v284828070684846382820
Tensor-Cores v333632832028027219218415211280
Basis/Boost-Takt1.560/1.860 MHz1.400/1.700 MHz1.365/1.665 MHz1.260/1.7551.440/1.710 MHz1.575/1.770 MHz1.500/1.730 MHz1.410/1.665 MHz1.320/1.777 MHz1.552/1.777 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X8 GByte GDDR6X8 GByte GDDR68 GByte GDDR612 GByte GDDR68 GByte GDDR6
Geschwindigkeit21 GBit/s19,5 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s15 GBit/s14 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 384 Bit 384 Bit 320 Bit256 Bit256 Bit256 Bit192 Bit128 Bit
Bandbreite1.008 GByte/s936 GByte/s912 GByte/s912 GByte/s760 GByte/s608 GByte/s448 GByte/s448 GByte/s360 GByte/s224 GByte/s
ROPs112112112112969696804832
Board-Power450 Watt350 Watt350 Watt350 Watt320 Watt290 Watt220 Watt200 Watt170 Watt130 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x 8P1x 8P
PCIeGen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x8
NV-Linkjajaneinneinneinneinneinneinneinnein
Launch-Preis(?)1.500 Euro (1.500 US-Dollar)1.200 Euro (1.200 US-Dollar)(?)700 Euro (700 US-Dollar)620 Euro (600 US-Dollar)500 Euro (500 US-Dollar)400 Euro (400 US-Dollar)330 Euro (330 US-Dollar)280 Euro (250 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 (Ampere)
Die Performance überzeugt nicht 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Parapapapapapa 12. Jun 2021

Grundsätzlich stimme ich dir zu und die ganzen Artikel sind letztendlich clickbait, auf...

Trollversteher 10. Jun 2021

Das halte ich für ein Gerücht - irgendwelche näheren Informationen dazu?

ms (Golem.de) 10. Jun 2021

Dennoch sind Informationen wichtig.

dangi12012 09. Jun 2021

So viele Pins und dann doch ein Datenübertragungsschema von 1999. Gerade bei der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazons E-Book-Reader
Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
Artikel
  1. Alterskontrolle und Netzsperren: Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle
    Alterskontrolle und Netzsperren
    Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle

    Neben der umstrittenen Chatkontrolle enthält der Gesetzentwurf der EU-Kommission auch Vorgaben zur Altersverifkation, Netzsperren und Appstores.
    Eine Analyse von Moritz Tremmel und Friedhelm Greis

  2. Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
    Liberty Lifter
    US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

    In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

  3. Kollaboratives Arbeiten: Microsoft Teams bekommt Live-Share-Funktion
    Kollaboratives Arbeiten
    Microsoft Teams bekommt Live-Share-Funktion

    Build 2022 In Teams soll nicht mehr nur der Bildschirm geteilt werden, Teilnehmer sollen wirklich gemeinsam in einer Anwendung arbeiten können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /