Geforce RTX 3070 im Test: Die vorerst beste 500-Euro-Karte

So schnell wie eine RTX 2080 Ti für weniger als den halben Preis: Die Geforce RTX 3070 hat nur einen diskutablen Kritikpunkt.

Ein Test von veröffentlicht am
Geforce RTX 3070 als Founder's Edition
Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit der Geforce RTX 3080 (Test) hat Nvidia eine Grafikkarte veröffentlicht, die extrem schnell rechnet - mit 700 Euro jedoch nicht günstig ist und die Verfügbarkeit lässt derzeit schwer zu wünschen übrig. Die Geforce RTX 3070 wiederum erscheint zwei Wochen später als geplant, soll besser lieferbar sein und spricht mit 500 Euro eine größere Zielgruppe an.

Inhalt:
  1. Geforce RTX 3070 im Test: Die vorerst beste 500-Euro-Karte
  2. 1440p flüssig wie nie
  3. Raytracing & Anwendungen
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Vorab zeigte Nvidia eigene Benchmarks, denen zufolge die Geforce RTX 3070 die ältere Geforce RTX 2070 um 60 Prozent überholen und mit der Geforce RTX 2080 Ti gleichziehen soll - die kostete zuletzt 1.300 Euro. Und so viel sei gesagt: Nvidia hat geliefert. Das muss Jensens Team auch, denn mit den Radeon RX 6000 scheint AMD eine ernsthafte Konkurrenz parat zu haben.

Wie bei den x070-Modellen üblich, nutzt die Geforce RTX 3070 nicht den größten Chip des Portfolios, sondern den nächstkleineren. Bei der Ampere-Generation ist das der GA104 statt der GA102, allerdings - ebenfalls typisch - nicht im Vollausbau. Stattdessen hat Nvidia von 6.144 Shader-Einheiten nur 5.888 ALUs freigeschaltet, das Interface mit 256 Bit bleibt unangetastet. Daran hängen 8 GByte GDDR6-Videospeicher, so wie schon bei der Geforce RTX 2070 und bei der Geforce GTX 1070 die Jahre zuvor.

RTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080 (12GB)RTX 3080 (10GB)RTX 3070 TiRTX 3070RTX 3060 TiRTX 3060RTX 3050
ChipGA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-220-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)GA104-400-A1 (Vollausbau)GA104-300-A1 (teilaktiviert)GA104-200-A1 (teilaktiviert)GA106-300-A1 (teilaktiviert)GA106-150-KA-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.960 (70 SMs, 6 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)6.144 (48 SMs, 6 GPCs)5.888 (46 SMs, 6 GPCs)4.864 (38 SMs, 5 GPCs)3.584 (28 SMs, 3 GPCs)2.560 (20 SMs, 2 GPCs)
TMUs32832028027219218415211280
RT-Cores v2828070684846382820
Tensor-Cores v332832028027219218415211280
Basis/Boost-Takt1.400/1.700 MHz1.365/1.665 MHz1.260/1.7551.440/1.710 MHz1.575/1.770 MHz1.500/1.730 MHz1.410/1.665 MHz1.320/1.777 MHz1.552/1.777 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X8 GByte GDDR6X8 GByte GDDR68 GByte GDDR612 GByte GDDR68 GByte GDDR6
Geschwindigkeit19,5 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s15 GBit/s14 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 384 Bit 320 Bit256 Bit256 Bit256 Bit192 Bit128 Bit
Bandbreite936 GByte/s912 GByte/s912 GByte/s760 GByte/s608 GByte/s448 GByte/s448 GByte/s360 GByte/s224 GByte/s
ROPs112112112969696804832
Board-Power350 Watt350 Watt350 Watt320 Watt290 Watt220 Watt200 Watt170 Watt130 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x 8P1x 8P
PCIeGen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x8
NV-Linkjaneinneinneinneinneinneinneinnein
Launch-Preis1.500 Euro (1.500 US-Dollar)1.200 Euro (1.200 US-Dollar)(?)700 Euro (700 US-Dollar)620 Euro (600 US-Dollar)500 Euro (500 US-Dollar)400 Euro (400 US-Dollar)330 Euro (330 US-Dollar)280 Euro (250 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 (Ampere)

Hinsichtlich der Ampere-Technik macht die Geforce RTX 3070 grundlegend nichts anders als die Geforce RTX 3090/3080: Die überarbeiteten Shader-Einheiten können optional zwei FP32-Befehle pro Takt ausführen, die RT-Cores für Raytracing und die Tensor-Cores für maschinelles Lernen wurden zudem kräftig überarbeitet.

Stellenmarkt
  1. DevOps-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Bonn
  2. Betreuer Messdatenmanagement (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf, Merzig
Detailsuche

Das hilft bei entsprechenden Spielen, vor allem aber profitieren davon mittlerweile allerhand Programme wie die Adobe-Suite, Blender, Davinci Resolve und der Octane Render. Verglichen mit der regulären Cuda-Schnittstelle sind je nach Workload massive Leistungszuwächse von multiplen Faktoren möglich.

  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: TPU)
  • Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: TPU)
Geforce RTX 3070 als Founder's Edition (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Schauen wir uns an, wie sich die Geforce RTX 3070 in Spielen schlägt, wie hoch die Performance mit zusätzlichem Raytracing ausfällt und ob sich die Grafikkarte auch für (semi-)professionelle Anwendungen eignet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
1440p flüssig wie nie 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Entwickler gesucht: Blizzard arbeitet an einem Survivalgame
    Entwickler gesucht
    Blizzard arbeitet an einem Survivalgame

    Laut Firmenchef ist es schon spielbar: Blizzard hat ein neues Serienuniversum angekündigt - in dem es möglicherweise Fahrräder gibt.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /