Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

Artikel veröffentlicht am ,
Karten wie die Geforce RTX 3070 werden bald vielleicht besser verfügbar sein.
Karten wie die Geforce RTX 3070 werden bald vielleicht besser verfügbar sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Es scheint, als passe Nvidia den eigenen Produktionsprozess seit Juni 2021 an. Das Unternehmen möchte wohl mehr Geforce-RTX-3000-Modelle produzieren. Das wird anscheinend auf Kosten der Turing-Grafikkarte Geforce RTX 2060 gehen, die weiterhin als beliebtes Modell gerade für Kryptomining hergestellt und verkauft wird. Die Umverteilung wird in einer Nachricht an Nvidia-Verkaufspartner mitgeteilt, die dem chinesischen Magazin Board-Channel (via Videocardz) vorliegt.

Stellenmarkt
  1. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Die Herstellungskapazitäten und die Versorgung der Geforce RTX 2060 werden wohl halbiert werden. Diese neue Produktionskapazität soll dann direkt für den Bau von Ampere-Paketen genutzt werden. Dabei wird es sich um die aktualisierten Karten mit integriertem Hash-Limiter handeln. Sie werden also für den Kryptomining-Markt wesentlich weniger interessant sein. Massenkäufe durch Kryptominer sind ein wichtiger Grund, warum die Ampere-Grafikkarten bei Endkunden kaum bis gar nicht verfügbar sind.

Mehr Verfügbarkeit bei Ampere durch mehr Produktion

Nvidia müsste den Fertigungsprozess entsprechend anpassen, da Turing-Chips bisher bei TSMC (12-nm-Verfahren) gebaut wurden. Die Ampere-Generation wird exklusiv in Zusammenarbeit mit Samsung im 8-nm-Verfahren produziert. Das wäre ein langwieriger Prozess.

Durch die Maßnahmen könnten eher Kapazitäten bei der GDDR6-VRAM-Produktion freiwerden. Diese sind derzeit knapp, teuer und ein Grund, warum Grafikkarten Mangelware sind. Nvidia verkauft GPU, VRAM und andere Komponenten als Pakete an Board-Partner weiter. Die können dann auf Basis der Komponenten und in Absprache mit Nvidia ihre eigenen Platinen darum bauen.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zusammen mit der Einführung der Light-Hash-Rate-GPUs könnte in den nächsten Monaten eventuell eine Verbesserung der Versorgungssituation eintreten. Zurzeit werden Grafikkarten von Nvidia und AMD noch zu mehr als dem doppelten ursprünglichen Verkaufspreis gehandelt. Trotzdem sind fast alle Modelle in kurzer Zeit direkt vergriffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

Legendenkiller 15. Jun 2021 / Themenstart

niemand wenn es eine 3060 für 320¤ und eine 3050 für 250¤geben würde. Gibt es aber...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /