Geforce RTX 3000 Mobile: Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Die Performance der Geforce RTX 3000 Mobile war bisher schwer einzuschätzen: Die Laptop-Partner müssen Abhilfe schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gaming-Laptop mit Geforce RTX 3000
Gaming-Laptop mit Geforce RTX 3000 (Bild: Nvidia)

Nvidia verlangt von Gaming-Notebook-Herstellern, dass diese die technischen Daten wie die thermische Verlustleistung und die Taktraten der verbauten Geforce RTX 3000 Mobile offenlegen. Noch vor zwei Wochen hatten wir das von Nvidia und dessen Partnern gefordert, mittlerweile hat der Geforce-Anbieter laut The Verge ein solches Vorgehen verpflichtend gemacht.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek
  2. Application Manager / Anwendungsmanager (m/w/d) Logistik
    BAHAG Baus Handelsgesellschaft AG Belp/Schweiz Zweigniederlassung Mannheim, Krefeld
Detailsuche

Hintergrund ist, dass Nvidia - so wie AMD und Intel auch - es seinen Partnern gestattet, die thermische Verlustleistung der dedizierten Grafik in einem weit gesteckten Rahmen zu wählen. Damit geht je nach TGP (Total Graphics Power) ein hoher Performance-Unterschied einher.

Eine Geforce RTX 3080 etwa kann mit 80 Watt betrieben werden oder aber gleich mit 150 Watt, weshalb eine Geforce RTX 3060 mit 105 Watt das vermeintliche Topmodell einholen oder gar überholen kann.

  • TGP und Boost der Geforce RTX 3000 Mobile (Bild: Videocardz)
  • Max-Q v3 umfasst multiple Punkte. (Bild: Nvidia)
TGP und Boost der Geforce RTX 3000 Mobile (Bild: Videocardz)
RTX 3080RTX 3070RTX 3060RTX 3050 TiRTX 3050
ChipGA104GA104GA106GA107GA107
FP32-ALUs 6.144 (48 SMs)5.120 (40 SMs)3.840 (30 SMs)2.560 (20 SMs)2.048 (16 SMs)
TMUs1921601208064
RT-Cores v24840302016
Tensor-Cores v31921601208064
Basis/Boost-Takt1.245 MHz bis 1.710 MHz1.290 MHz bis 1.620 MHz1.283 MHz bis 1.703 MHz1.035 MHz bis 1.695 MHz1.057 MHz bis 1.740 MHz
Videospeicher8 GByte / 16 GByte GDDR68 GByte GDDR66 GByte GDDR64 GByte GDDR64 GByte GDDR6
Geschwindigkeit12 GBit/s oder 14 GBit/s12 GBit/s oder 14 GBit/s12 GBit/s oder 14 GBit/s(?)(?)
Interface256 Bit256 Bit192 Bit128 Bit128 Bit
Bandbreite384 bzw 448 GByte/s384 bzw 448 GByte/s288 bzw 336 GByte/s(?)(?)
ROPs968048(?)(?)
Board-Power80 bis 150+ Watt (zzg Boost)80 bis 125 Watt (zzg Boost)60 bis 115 Watt (zzg Boost)35 bis 80Watt (zzg Boost)35 bis 80Watt (zzg Boost)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 Mobile (Ampere)

Gegen unterschiedliche TGPs ist grundlegend nichts einzuwenden, denn Nvidias Partner wollen mit ihren vielfältigen Geräten unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, sprich es wird eine Produktdiversifizierung vorgenommen. Bei MSI etwa stellt das GE66 Raider ein leistungsstarkes Modell dar (Geforce RTX 3080 mit 120 Watt), wohingegen das GS66 Stealth ein dünnes Notebook ist (Geforce RTX 3080 mit 80 Watt).

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Bisher gab es mit Max-P und Max-Q zumindest noch Suffixe, bei denen immerhin grob klar wurde, dass die eine Geforce weniger Watt nutzen darf als die andere. Laut Nvidia steht Max-Q aber für weit mehr als nur die TGP, stattdessen fallen darunter auch der Dynamic Boost 2.0, der Whisper Mode 2.0, der Rekonstruktionsfilter DLSS (Deep Lerning Super Sampling) und sogar der Resizable BAR Support.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Eine kurze Prüfung zeigt, dass Hersteller wie Asus angefangen haben, die technischen Daten wie Total Graphics Power sowie Boost und (maximale) GPU-Frequenz öffentlich zu machen. Bei Acer, Alienware, MSI und Razer sehen wir die Spezifikationen noch nicht - Gigabyte hingegen hat die Beschreibung einiger Laptops angepasst. Bei Schenker (XMG) stehen die Informationen seit dem Launch bereits dabei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Eco-SIM: Vodafone führt die recycelte SIM-Karte ein
    Eco-SIM
    Vodafone führt die recycelte SIM-Karte ein

    Laut Vodafone ist das Netz schon grün. Auch die SIM-Karte soll umweltfreundlich werden. Doch ganz so einfach ist es nicht.

  2. CPU: Alibaba legt eigene RISC-V-Kerne offen
    CPU
    Alibaba legt eigene RISC-V-Kerne offen

    Bei den Xuantie-Chips handelt es sich wohl um die bislang leistungsstärksten RISC-V-CPUs. Die Eigenentwicklung von Alibaba ist nun Open Source.

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /