Geforce RTX 3000 Mobile: Die Crux mit den Laptop-Grafikchips

Hersteller von Spiele-Notebooks verschweigen meist die Leistungsaufnahme der GPU, was weitreichende Folgen für deren Performance hat.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Gaming-Laptop mit Geforce RTX 3000
Gaming-Laptop mit Geforce RTX 3000 (Bild: Nvidia)

Zwei 15-Zoll-Gaming-Laptops, beide mit Geforce RTX 3070, aber mit einer um über 30 Prozent abweichenden Punktezahl im 3DMark: kein grober Fehler, sondern tatsächlich Realität. Hintergrund ist, dass Nvidia - so wie AMD und Intel auch - es seinen Partnern gestattet, die thermische Verlustleistung der dedizierten Grafikeinheiten in einem weit gesteckten Rahmen zu wählen.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Informatiker*in (w/m/d)
    Universität Konstanz, Reichenau, Konstanz
Detailsuche

In obigen Beispiel läuft die Geforce RTX 3070 in MSIs GE66 Raider mit einer TGP (Total Graphics Power) von 115 Watt, die Geforce RTX 3070 in MSIs GS66 Stealth aber mit 80 Watt. Dagegen ist grundlegend nichts einzuwenden, denn Raider und Stealth sollen unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, sprich es wird eine Produktdiversifizierung vorgenommen.

Bisher gab es mit Max-P und Max-Q zumindest noch Suffixe, bei denen immerhin grob klar wurde, dass die eine Geforce weniger Watt nutzen darf als die andere. Laut Nvidia steht Max-Q aber für weit mehr als nur die TGP, stattdessen fallen darunter auch der Dynamic Boost 2.0, der Whisper Mode 2.0, der Rekonstruktionsfilter DLSS (Deep Lerning Super Sampling) und sogar der Resizable BAR Support.

  • TGP und Boost der Geforce RTX 3000 Mobile (Bild: Videocardz)
  • Max-Q v3 umfasst multiple Punkte. (Bild: Nvidia)
TGP und Boost der Geforce RTX 3000 Mobile (Bild: Videocardz)
RTX 3080 TiRTX 3080RTX 3070 TiRTX 3070RTX 3060RTX 3050 TiRTX 3050
ChipGA103GA104GA104GA104GA106GA107GA107
FP32-ALUs 7.424 (58 SMs)6.144 (48 SMs)5.88 (46 SMs)5.120 (40 SMs)3.840 (30 SMs)2.560 (20 SMs)2.048 (16 SMs)
TMUs2321921841601208064
RT-Cores v258484640302016
Tensor-Cores v32321921841601208064
Boost-Takt1.125 bis 1.590 MHz1.245 MHz bis 1.710 MHz1.035 bis 1.485 MH1.290 MHz bis 1.620 MHz1.283 MHz bis 1.703 MHz1.035 MHz bis 1.695 MHz1.057 MHz bis 1.740 MHz
Videospeicher16 GByte GDDR68 GByte / 16 GByte GDDR68 GByte GDDR68 GByte GDDR66 GByte GDDR64 GByte GDDR64 GByte GDDR6
Geschwindigkeit(?)12 GBit/s oder 14 GBit/s(?)12 GBit/s oder 14 GBit/s12 GBit/s oder 14 GBit/s12 GBit/s12 GBit/s
Interface256 Bit256 Bit256 Bit256 Bit192 Bit128 Bit128 Bit
Bandbreite(?)384 bzw 448 GByte/s(?)384 bzw 448 GByte/s288 bzw 336 GByte/s192 GByte/s192 GByte/s
ROPs(?)96968048(?)(?)
Board-Power80 bis 150+ Watt (zzgl. 25W Boost)80 bis 150+ Watt (zzgl. 15W Boost)80 bis 125 Watt (zzgl. 25W Boost)80 bis 125 Watt (zzgl. 15W Boost)60 bis 115 Watt (zzgl. 15W Boost)35 bis 80 Watt (zzgl. 15W Boost)35 bis 80 Watt (zzgl. 15W Boost)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 Mobile (Ampere)

Bei MSI findet sich kein Hinweis darauf, mit wie viel Watt die Geforce RTX 3070 im jeweiligen Gerät betrieben wird. Entsprechende Informationen sind generell Mangelware - auch bei unter anderem Asus, Gigabyte, Lenovo oder Razer fehlen solche Daten. Einzig Schenker (XMG) gibt seit Jahren die TGP und sogar den Boost an, denn die Entwicklungsabteilungen kennen die Einstellungen selbstverständlich.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nvidia verweist darauf, dass TGP und Boost (mittlerweile) im Control-Panel des Grafiktreibers auslesbar sind. Allerdings gibt es vor dem Kauf üblicherweise keine Möglichkeit, einen Blick in dieses zu werfen. Ungeachtet dessen sagt Nvidia, jegliche Spezifikationen der Laptops seien Sache der OEMs, man ermutige diese aber stark, Informationen wie Taktraten oder thermische Verlustleistung offenzulegen.

Diese Problematik betrifft wie eingangs erwähnt AMD-, Intel- und Nvidia-basierte Laptops gleichermaßen. Die Power- und Temperatur-Limits von dedizierten Grafikeinheiten (und Prozessoren!) können trotz gleicher Bezeichnung signifikant voneinander abweichen, was sich wenn überhaupt erst in einem Test des jeweiligen Notebooks zeigt.

Wir sehen daher die drei großen Hersteller - vor allem aber ihre Partner - in der Pflicht, für die nötige Transparenz bei den technischen Details zu sorgen. Denn das wäre im Interesse aller Personen, die sich künftig einen Gaming-Laptop kaufen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RienSte 27. Jan 2021

Du verrennst dich grad... im ersten Post war die Anforderung "minimale Leistungsaufnahme...

nachgefragt 27. Jan 2021

Bei ziemlich jedem Prozessor dieses Jahrtausends

FreiGeistler 27. Jan 2021

Spannungswandler sind fixe Hardware auf dem Mainboard. Wenn die unterdimensioniert...

RienSte 27. Jan 2021

Darum gehts doch in dem Artikel gar nicht ...!?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verwirrendes USB
Trennt die Klassengesellschaft!

USB ist ziemlich verwirrend geworden, daran werden auch neue Logos nichts ändern. Das Problem ist konzeptuell.
Ein IMHO von Johannes Hiltscher

Verwirrendes USB: Trennt die Klassengesellschaft!
Artikel
  1. Bundesgerichtshof: Ebay-Bewertungen dürfen auch ungerecht sein
    Bundesgerichtshof
    Ebay-Bewertungen dürfen auch ungerecht sein

    Ein Käufer, der sich über gängige Portokosten beschwert hat, kann weiter "Ware gut, Versandkosten Wucher" erklären. Der Bundesgerichtshof sieht dies nicht als Schmähkritik, sondern durch die Meinungsfreiheit geschützt.

  2. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  3. Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
    Next Generation wird 35
    Der Goldstandard für Star Trek

    Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /