Abo
  • IT-Karriere:

Die Geforce RTX im Detail

Die ersten Turing-Modelle im Handel sind die Geforce RTX 2080 Ti und die Geforce RTX 2080. Sie basieren wie üblich auf zwei Chips, dem TU102 und dem TU104. Während bei der Ti-Karte bei den vergangenen Generationen eine um Funktionseinheiten beschnittene GPU üblich war, trat das non-Ti-Modell zuletzt im Vollausbau an. Die Geforce RTX 2080 ist aber wie die Geforce RTX 2080 Ti mit einem teildeaktivierten Chip versehen.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Hamburg
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Erstmals seit vielen Jahren verbaut Nvidia keinen DHE-Kühler (Direct Heat Exhaust) mit einem radialen Lüfter, sondern ein offenes Design mit zwei axialen 85-mm-Rotoren. Die eng stehenden Lamellen sind so ausgerichtet, dass die warme Abluft ins Gehäuse gepustet wird, so wie es bei den meisten Custom-Designs von Nvidias Partnern typisch ist. Die Geforce RTX 2080 weist einen 8-Pol- und einen 6-Pol-Stromschluss auf, die Geforce RTX 2080 Ti benötigt zwei 8-Pin-Stecker. Beide Karten haben einen NV-Link v2 für eine zweite Geforce im SLI-Betrieb, aber nur die Ti nutzt zwei x8-Links statt einen für 100 GByte/s anstelle von 50 GByte/s. Eine Brücke kostet 85 Euro.

  •  Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  •  Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Geforce RTX 2080 Ti und Geforce RTX 2080 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Hinsichtlich der Anschlüsse hat sich Nvidia für drei Displayports 1.4a, ein HDMI 2.0b mit Inhalteschutz HDCP 2.2 - denn HDMI 2.1 wurde zu spät spezifiziert - und den Virtual Link entschieden. Über die Displayports sind Bildschirme mit 4K und 120 Hz bei 8 Bit möglich, alternativ klappt 8K mit 60 Hz bei per DSC 1.2 komprimierten Daten. Laut Vesa soll die Display Stream Compression (DSC) ohne sichtbare Verluste auskommen. Der Virtual Link ist eine USB-C-Buchse, welche für kommende VR-Headsets gedacht ist. Er kombiniert Display-Signale mit USB 3.1 Gen2 und einer Stromversorgung für bis zu 27 Watt, welche auf die reguläre Board-Power der Geforce RTX 2080 (Ti) noch draufkommt. Bis dahin lassen sich Displays wie der Eizo EV2785 per USB-C am Virtual Link nutzen.

Geforce RTX 2080 TiGeforce RTX 2080Geforce RTX 2070Geforce RTX 2060
GrafikchipTU102-300A-A1TU104-400A-A1TU106-400A-A1TU106-200A-A1
Shader-ALUs4.3522.9442.3041.920
Textur-Einheiten272184144120
Raytracing-Cores68463630
Tensor-Cores544368288240
Basis/Boost-Takt1.350/1.635 MHz1.515/1.800 MHz1.410/1.710 MHz1.365/1.680 MHz
Videospeicher11 GByte GDDR68 GByte GDDR68 GByte GDDR66 GByte GDDR6
Speicher-Interface352 Bit @ 7 GHz256 Bit @ 7 GHz256 Bit @ 7 GHz192 Bit @ 7 GHz
Raster-Endstufen88646448
Board Power260 Watt225 Watt185 Watt160 Watt
Stromstecker8P + 8P8P + 6P8P8P
Spezifikationen der Geforce RTX 2000 als Founder's Edition

Unter dem Kühler verlötet Nvidia neben dem TU102- und dem TU104-Chip noch GDDR6-Speicher von Micron. Bei der Geforce RTX 2080 sind es acht 1-GByte-Bausteine an 256 Bit mit 14 GBit/s, bei der Geforce RTX 2080 Ti hingegen elf, da einer der zwölf 32-Bit-Controller nicht bestückt ist. Die Spannungsversorgung übernehmen 8+2 sowie 13+3 Regelkreise, wobei Nvidia mit einer uns unbekannten Anzahl von abschaltbaren Phasen für mehr Effizienz wirbt.

Wichtig bei den Founder's Editions ist, dass sie etwas mehr Frequenz und TDP haben, als Nvidia als Basis nennt: Die Geforce RTX 2080 kommt auf 1.515/1.710 MHz Chiptakt und 215 Watt, wohingegen die FE mit 1.515/1.800 MHz und 225 Watt ein bisschen schneller rechnet. Bei der Geforce RTX 2080 Ti fällt der Unterschied mit 1.350/1.545 MHz bei 250 Watt zu 1.350/1.635 MHz bei 260 Watt ähnlich aus. Die bisher bekannten Partner-Modelle takten aber alle mindestens so hoch wie die Founder's Editions.

 Turing ähnelt Volta starkSehr schnell in Spielen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Legendenkiller 01. Okt 2018

nein genau das ist sehr unwahrscheinlich. Turing gibt es nur bis zur 2070.... Wenn...

bombinho 25. Sep 2018

Zu den 4ms kommen meist noch zwischen 20 und 100ms fuer die Elektronik. Wenn Du fuer...

khnz 25. Sep 2018

Vielen Dank. Die Diagramme habe ich tatsächlich nur überflogen. Eine Nachbesserung per...

Prypjat 24. Sep 2018

Das wäre Marketing, welches den Kunden über Jahrzehnte binden würde. Eine Karte Sie zu...

Michael H. 24. Sep 2018

Das Problem ist, dass die Raytracingspezifikationen erst Ende Juli an die...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /