• IT-Karriere:
  • Services:

Geforce Now: Nvidia fordert Opt-in von Spieleanbietern

Plötzlich waren Spiele von Blizzard und Bethesda nicht mehr verfügbar: Solche peinlichen Abgänge will Nvidia in Geforce Now nun verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Geforce Now
Artwork von Geforce Now (Bild: Nvidia)

Mit einem neuen Opt-in-Verfahren will Nvidia dafür sorgen, dass es beim Spielestreamingdienst Geforce Now künftig keine plötzlichen Abgänge mehr von Publishern oder Entwicklern gibt. Mit Opt-in ist gemeint: Die Geschäftspartner müssen ausdrücklich und aktiv zustimmen, dass ihre Spiele über Geforce Now verfügbar sind, schreibt Nvidia in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Berlin
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

In den vergangenen Monaten lief das anders. Große Publisher wie Blizzard, Bethesda, 2K Games, Warner und Microsoft haben viele ihrer wichtigeren Games von einem auf den anderen Tag bei Geforce Now entfernt. Darunter waren beliebte Spiele und Serien wie Call of Duty, Mittelerde Mordors Schatten, Fallout und Civilization.

Grund für die plötzlichen Abgänge war offenbar, dass die Geschäftsbeziehungen nicht eindeutig geregelt waren.

Im Falle von Activision Blizzard etwa soll Nvidia einfach davon ausgegangen sein, dass die Spiele des Publishers auch nach dem Ende der Beta von Geforce Now am 4. Februar 2020 von dem Spielestreamingdienst unterstützt werden dürften - ohne dass darüber erneut Gespräche nötig wären.

Das neue Opt-in soll solche Missverständnisse vermeiden und Nvidia die peinlichen Negativschlagzeilen ersparen.

Wer Geforce Now verwenden möchte, muss es mit seinen Konten bei Onlineshops wie Steam, dem Epic Games Store, Origin und Uplay verknüpfen. Die Spiele, die man bei diesen Portalen in der eigenen Bibliothek stehen hat, kann man dann auch per Cloud Gaming nutzen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft können Nutzer eine Stunde am Stück spielen, sie müssen aber mit Wartezeiten beim Zugang auf die Server rechnen.

Für 5,50 Euro im Monat kann man sechs Stunden am Stück und ohne Wartezeiten spielen. Es gibt Raytracing-Effekte - sofern sie vom jeweiligen Titel unterstützt werden. Geforce Now ist für mobile Endgeräte mit Android (ab 5.0), für MacOS (ab 10.10), Windows-PC (64-Bit) sowie für die Shield-Settop-Boxen von Nvidia verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...
  2. (u. a. Philips Ambilight 65OLED804 für 1.899€, Philips Ambilight 65OLED934/12 OLED+ für 2...
  3. 213,47€
  4. (u. a. Oral-B PRO 750 Black Edition für 30,99€, Oral-B Genius X elektrische Zahnbürste mit...

Zony86 29. Mai 2020 / Themenstart

Ab dem 4.6. Laufen die Gratis-Abos ab, dann dürfte es angenehmer werden.

Salzbretzel 28. Mai 2020 / Themenstart

Der Beitrag erinnert mich an eine Aussage von einem Entwickler Link: Factorio Forum Nach...

Micha_T 28. Mai 2020 / Themenstart

Klar wenn sie sich über lizensgelder etc einig sind. Ich will endlich wieder borderlands...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

      •  /