Geforce MX450: Nvidias erste PCIe-Gen4-Grafik ist ein Billigmodell

Die Geforce MX450 dürfte primär in kommenden Notebooks mit Intels Tiger Lake eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering einer Geforce MX450
Rendering einer Geforce MX450 (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Geforce MX450 vorgestellt, eine dedizierte Grafikeinheit für günstige Laptops. Überraschenderweise soll die Geforce MX450 ein modernes PCIe-Gen4-Interface aufweisen und zudem GDDR6-Videospeicher unterstützen, der bisher teureren Grafikchips vorbehalten war.

Stellenmarkt
  1. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Die Vorgänger - MX350, MX250, MX150 - basieren alle auf älteren Chips. Nvidia nutzt hier den GP108 und den GP107 aus der Pascal-Generation in unterschiedlichen Abstufungen. Für die Geforce MX450 nennt Nvidia abseits von PCIe Gen4 und GDDR6 keine Spezifikationen.

Allerdings weisen Datenbankeinträge darauf hin, dass Nvidia den TU117-Chip mit Turing-Architektur einsetzt. Der ist im Mobile-Segment von der Geforce GTX 1650 (Ti) bekannt, allerdings hätte Nvidia dann bisher durchweg PCIe Gen3 statt PCIe Gen4 freigeschaltet. Offenbar nutzt die Geforce MX450 nur 896 statt 1.024 Shader-Einheiten und ein Power-Target von nur 25 Watt, eventuell wurde auch das Speicherinterface von 128 Bit auf 64 Bit halbiert oder zumindest der Takt stark reduziert.

Mit PCIe Gen4 gibt es eine einzige Plattform, für welche die Geforce MX450 gedacht sein dürfte: die Tiger Lake U von Intel, also die nächste Ultrabook-Generation. Diese Chips unterstützen PCIe Gen4, bei AMDs Renoir alias Ryzen Mobile 4000G wird nur PCIe Gen3 geboten.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings stellt sich die Frage, ob beispielsweise PCIe Gen4 x4 statt PCIe Gen3 x8 effizienter oder sparsamer ist, denn ansonsten würde sich der zusätzliche Aufwand nicht lohnen. PCIe Gen4 benötigt mehr Transistoren und mehr Chip-Fläche, was gerade bei preisgünstigen Dies wie dem TU117 üblicherweise vermieden wird.

Zudem bleibt offen, ob bei Geforce GTX MX450 tatsächlich der TU117-Chip zum Einsatz kommt und ob andere Turing-GPUs auch PCIe Gen4 beherrschen - etwa der TU102 der Geforce RTX 2080 Ti.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /