• IT-Karriere:
  • Services:

Geforce GTX Titan Z: Nvidias Doppel-Titan für 3.000 US-Dollar

Nvidias neue High-End-Grafikkarte Geforce Titan Z ist für Extremspieler und Multimonitoring gedacht. Zwei dieser Karten lassen sich in einem System einsetzen. Allerdings veranschlagt Nvidia dafür viel Platz.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidias neue High-End-Grafikkarte kostet 3.000 US-Dollar und braucht drei Slots.
Nvidias neue High-End-Grafikkarte kostet 3.000 US-Dollar und braucht drei Slots. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Geforce GTX Titan Z wird Nvidias bisher schnellste Grafikkarte. Das Unternehmen kündigte sie auf seiner Konferenz auf der GTC in San José an. 5760 Cuda-Kerne wird die Grafikkarte im 3-Slot-Design haben. Allerdings verteilen sich die Kerne auf zwei GK110-Grafikchips. Damit entsprechen die Daten weitgehend den vorab versehentlich veröffentlichten Informationen. 12 GByte Grafikspeicher sind vorgesehen, damit unverändert 6 GByte pro GPU. Die gesamte Grafikkarte erreicht eine Rechenleistung von 8 Teraflops, wie Nvidia angab. Dies entspricht einem Chiptakt von knapp 700 MHz, die Titan Black bietet 890 MHz.

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. afb Application Services AG, München

Die Leistungsfähigkeit der Titan Z zeigte Nvidia anhand einer schon bekannten Demo der Unreal Engine 4 und einiger Effektdemos. Trotz der Rechenleistung soll die Grafikkarte nicht besonders laut werden. Genaue Daten sind jedoch noch nicht bekannt. Dafür sorgt vermutlich auch das 3-Slot-Design, das sich Nvidia offenbar von Asus abgeguckt hat. Wer die Grafikkarte einsetzen will, braucht viel Platz im Tower, insbesondere wenn zwei der Titan-Z-Grafikkarten eingesetzt werden sollen.

  • Jen-Hsun Huang kündigt die Titan-Z an. (Screenshot: Golem.de)
Jen-Hsun Huang kündigt die Titan-Z an. (Screenshot: Golem.de)

Wann die Titan Z auf den Markt kommt, hat Nvidia nicht bekanntgegeben. Der Preis ist aber bereits festgelegt und liegt bei rund 3.000 US-Dollar pro Karte. Sie ist damit teurer als zwei bisherige GTX Titan Black. Auch zur Stromversorgung sagte Nvidia bisher nichts, eine Titan Black benötigt je einen 6- und einen 8-poligen Anschluss, die Titan Z wird daher vermutlich je zwei der PCIe-Stromports in Anspruch nehmen.

Nachtrag vom 26. März 2014, 0:23 Uhr

Auf Nachfrage bestätigte uns Nvidia, dass eine Titan Z jeweils zwei 8-Polige-Anschlüsse für die Stromversorgung benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 75UM7050PLF 189cm (Modelljahr 2020) für 845€, LG 65NANO806NA 164 cm NanoCell...
  2. (u. a. HP Spectre x360 13-aw0020ng Convertible, 13,3 Zoll FHD Touch, i7-1065G7, 16GB DDR4 RAM...
  3. (u. a. Fractal Design Silent Series R3 80mm Gehäuselüfter für 4,99€, Fractal Design Prisma SL...

Endwickler 27. Mär 2014

Die Nvidia Quadro K2000, die ich kenne, hat nur 2GB, also kann er die nicht meinen...

t1 26. Mär 2014

Aber: 2 mal 8 gleich 16 4 mal 5 gleich 20

JTR 26. Mär 2014

Ich finde schon dass sie mit der Titan damals ein enormen Sprung gemacht haben. Ich habe...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

      •  /