Abo
  • Services:
Anzeige
Geforce GTX 900M vorgestellt
Geforce GTX 900M vorgestellt (Bild: Nvidia)

Battery Boost ausprobiert

Beide Grafikeinheiten unterstützen DirectX 12, OpenGL 4.4 und OpenCL 1.1 - hinzu kommen typische Features wie PhysX, aber auch das neue Multi-Frame Sampled Anti-Aliasing (MFAA) und Dynamic Super Resolution (DSR), also Downsampling per Treiber mit anpassbarem Gauss-Filter.

  • Battery Boost reduziert die Bildrate und damit die Leistungsaufnahme, was die Akkulaufzeit verlängert.
  • Mit Maxwell rücken Desktop- und Notebook-Grafik näher zusammen. (Bild: Nvidia)
  • Die GTX 980M ist laut Hersteller rund doppelt so schnell wie die GTX 680M. (Bild: Nvidia)
  • Battery Boost ist in Geforce Experience aktivierbar. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Die GTX 980M ist laut Hersteller rund doppelt so schnell wie die GTX 680M. (Bild: Nvidia)

Laut Herstellerangaben soll die Geforce GTX 980M in der 1080p-Auflösung je nach Spiel +98 bis +113 Prozent schneller sein, explizite fps-Werte legt Nvidia aber nicht vor. Mangels Testsample können wir diese Messungen nicht selbst überprüfen, von den technischen Daten und Chip-internen Verbesserungen her schätzen wir den mittleren Leistungsvorsprung jedoch geringer ein.

Anzeige

Selbst ausprobieren konnten wir zweite Generation von Battery Boost: Bei dieser Technik wählt der Nutzer in 5er-Schritten eine Bildrate zwischen 30 und 60 fps, in Spielen wird diese dann begrenzt. Sofern die Bildrate ohne Battery Boost höher liegt, spart sie Strom durch Heruntertakten und Absenken der Spannung, da die Grafikeinheit weniger Leistung benötigt, um die Bildrate zu erreichen.

  • Battery Boost reduziert die Bildrate und damit die Leistungsaufnahme, was die Akkulaufzeit verlängert.
  • Mit Maxwell rücken Desktop- und Notebook-Grafik näher zusammen. (Bild: Nvidia)
  • Die GTX 980M ist laut Hersteller rund doppelt so schnell wie die GTX 680M. (Bild: Nvidia)
  • Battery Boost ist in Geforce Experience aktivierbar. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Battery Boost reduziert die Bildrate und damit die Leistungsaufnahme, was die Akkulaufzeit verlängert.

Unsere Messungen mit einem Schenker XMG P505 belegen, dass die Leistungsaufnahme des 15-Zoll-Notebooks bei abgeschaltetem Display (wir nutzen einen externen Monitor) drastisch sinkt: In Trine 2 bei maximalen Details samt 3x3-Supersampling in der 1080p-Auflösung liegen 79 fps und 139 Watt an. Mit 60 fps sind es 123 Watt und mit 30 fps nur noch 98 Watt.

 Geforce GTX 980M und 970M: Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks

eye home zur Startseite
Sarkastius 14. Okt 2014

Im Regelfall nur wenn er das Level lädt. Für den Rest haste Ram und Grafikspeicher.

KritikerKritiker 11. Okt 2014

Naja, mir ist das in diesem Fall aber auch direkt ins Auge gestochen, und das, bevor ich...

Deutschmaschine 08. Okt 2014

Ok, mach ich, ist wohl nur ungünstig formuliert gewesen von mir ;)

timo.seikel 08. Okt 2014

ok habs gerade nochmal auf der Nvidia Seite nachgelesen. Hast recht!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Universitätsklinikum Bonn, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€
  2. 299€
  3. 169€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wir kolonialisieren

    muhzilla | 10:30

  2. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 10:26

  3. Re: Freeride

    esqe | 10:14

  4. Re: Dann eben nicht

    matzems | 10:11

  5. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Bouncy | 10:10


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel