Abo
  • Services:
Anzeige
Nur vorgeheizte Grafikkarten sind heute testfähig.
Nur vorgeheizte Grafikkarten sind heute testfähig. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Schneller als Titan und meistens als 290X

Anzeige

Einen klaren Sieger bei der Rechenleistung gibt es nicht - genauso wie die 290X, welche die Titan manchmal, aber eben nicht immer schlagen konnte, ist auch die 780 Ti oft, aber nicht immer schneller als die 290X. Das zeigt sich sowohl bei den synthetischen Benchmarks als auch bei Spielen.

Der größere Grafikspeicher der 290X wirkt sich nur bei Auflösungen über Full-HD aus, also beispielsweise bei einem 27-Zoll-Monitor mit 2.560 x 1.440 Pixeln, drei Full-HD-Monitoren oder einem der teuren 4K-Displays, wie auch die Benchmarks unserer Kollegen bei PC Games Hardware zeigen. Dort finden sich auch Tests mit zahlreichen weiteren Spielen und Grafikkarten.

  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.
  • Für 4K braucht man schon zwei 780 Ti. (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • (Folien: Nvidia)
  • Power Balancing verteilt Stromlast zwischen den PCIe-Ports und dem Slot. (Folien: Nvidia)
  • In eigenen Benchmarks verwendet Nvidia nur den Quiet-Mode der 290X. (Folien: Nvidia)
  • Nvidia misst Effizienz anhand der Leistungsaufnahme der gesamten Grafikkarte, nicht der GPU. (Folien: Nvidia)
  • Die 780 Ti schwankt im Takt weniger als die 290X, hier Nvidias Messung im Quiet-Mode. (Folien: Nvidia)
  • In eigenen Benchmarks verwendet Nvidia nur den Quiet-Mode der 290X. (Folien: Nvidia)
  • Die Daten der 780 Ti. (Folien: Nvidia)
  • Grafikkarten muss man heute vorheizen - aber bitte nicht so! (Foto: Nico Ernst)
  • Auf der Rückseite ist noch Platz für die fehlenden 3 GByte RAM. (Foto: Nico Ernst)
  • Furmark zwingt die 780 Ti unter 800 MHz, Spiele schaffen das nicht. (Screenshot: Golem.de)
Core i7-4960X, 16 GByte RAM, 290(X) und GTX vorgeheizt, bitte Text beachten.

Manche Spiele liegen der einen, manche der anderen Architektur mehr, und die optimierten Treiber tun ein Übriges dazu. So ist Crysis 3 mit maximalen Details, das jede Single-GPU-Karte in die Knie zwingt, wie auch bei früheren Geforce-Karten auf der 780 Ti schneller. Umgekehrt ist es bei dem unter Mitarbeit von AMD entwickelten Battlefield 4, hier gewinnt in hohen Auflösungen die 290X. EA empfiehlt für das Spiel 4 GByte Grafikspeicher, die bietet die 290X, die 780 Ti nur 3 GByte - dafür ist der Speicher dann aber schneller.

Klar messbar, aber nur wenig spürbar, absetzen kann sich die 290X von der 780 Ti aber nun in ihrem Uber-Mode, der zu einem sehr lauten Lüfter führt. Im Quiet-Mode, der in einem geschlossenen PC gerade noch erträglich ist, liegen die Kontrahenten näher zusammen. In Nvidias eigenen Benchmarks, die wir der Vollständigkeit halber in der Galerie veröffentlichen, wird die 290X aber nur im Quiet-Mode getestet, wir haben beide Versionen in unseren eigenen Diagrammen aufgeführt.

Es ist gut möglich, dass beide Unternehmen mit verbesserten Treibern die Leistung bei Spielen noch steigern. Bei Nvidia lag der Betatreiber für die 780 Ti mit der Versionsnummer 331.70 nur zwei Zähler über der letzten WHQL-Version, ist also offenbar noch kaum groß überarbeitet worden.

 Testsystem und VerfahrenLauter als Titan, aber viel leiser als 290X 

eye home zur Startseite
t1 23. Jan 2014

Hab mir vorn paar Monaten die 7970(XFX Radeon HD 7970 Double Dissipation) geholt, war...

Paule 12. Nov 2013

Ich ziehe aus den Tests nur das Fazit, dass man lieber auf den nächsten Die shrink warten...

Michael H. 12. Nov 2013

Ok 20% ist vllt etwas übertrieben, aber trotzdem... Es geht auch nicht darum (für mich...

Eheran 10. Nov 2013

So ging es mit leider mit der GTX680 - kurz vor den 700'ern gekauft. Naja wurscht - langt...

Eheran 10. Nov 2013

Volle Zustimmung. Habe auch eine Refferenz wie GTX780/680 und GTX770/670, sowie AMD...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  4. Loh Services GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  1. Eggaaaart... die Russe komme!

    twothe | 20:15

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    NaruHina | 20:14

  3. Re: Lawrows verzerrte Wahrheit

    piratentölpel | 20:11

  4. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    Keridalspidialose | 20:08

  5. Re: Jeder, dessen politische Meinung ich nicht...

    css_profit | 20:08


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel